powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Schalke-Star berichtet von "purer Angst"

S04-Attacke: Fans vermummt und mit Schlaghandschuhen

22.04.2021 08:58

Nach dem Abstieg des FC Schalke 04 durch die 0:1-Pleite bei Arminia Bielefeld hat es in der Nacht zu Mittwoch unschöne Szenen rund um die Gelsenkirchener Arena gegeben. Nach und nach sickern immer mehr Details durch.

Ein Video, das in den sozialen Netzwerken kursiert, zeigt das Stadiongelände, auf dem mehrere Personen von einer größeren Menschengruppe gejagt werden. Ob es sich dabei, wie spekuliert wird, um von Fans verfolgte Schalker Profis handelt, ist nicht klar zu erkennen.

Schalke veröffentlichte am Mittwochmorgen eine offizielle Stellungnahme zu den Geschehnissen. Es habe sich um einen "kurzfristig zustande gekommenen Austausch zwischen Profi-Mannschaft und Fangruppierungen" gehandelt, heißt es dort. "Im Rahmen dieses Aufeinandertreffens haben aus der Menge einzelne, bislang nicht zuzuordnende Personen Grenzen überschritten, die für den FC Schalke 04 nicht verhandelbar sind."

Profis des FC Schalke 04 geschlagen, getreten und mit Eiern beworfen

Schalke teilte weiter mit: "Bei allem verständlichen Frust und aller nachvollziehbaren Wut über den Abstieg in die 2. Bundesliga: Der Verein wird es niemals akzeptieren, wenn die körperliche Unversehrtheit seiner Spieler und Mitarbeiter gefährdet wird. Genau das ist in der vergangenen Nacht aber durch die Handlungen von Einzelpersonen geschehen. Der Klub verurteilt dieses Verhalten aufs Schärfste und stellt sich selbstverständlich vor seine Mitarbeiter."

Sportvorstand Peter Knäbel führte weiter aus: "Das Ergebnis der Saison ist desaströs. Genauso desaströs ist es, wenn man sich um Leib und Leben seiner Mitarbeiter sorgen muss."

Laut "WAZ" seien Spieler geschlagen, jedoch nicht ernsthaft verletzt worden. Sie hätten lediglich "einige Hämatome" davongetragen. Profis, Trainer und Staff seien von den Taten der Anhänger "schockiert" gewesen.

Die Polizei Gelsenkirchen, die laut "Bild" mit 13 Einsatzwagen zum Schutz der Mannschaft vor Ort war, vermeldete in einer Mitteilung "heftige Unmutsbekundungen" seitens der Fans. Die Spieler seien mit Eiern beworfen und "verbal attackiert" worden.

Ein Polizeisprecher sprach zudem von "massiven Aggressionen" und bestätigte: "Es sind Spieler weggerannt." Es sei jedoch nicht bekannt, dass Spieler verletzt worden seien. Eine Hundertschaft der Polizei sei eingeschritten. Zudem sollen zwei Profis getreten worden sein. Dies sei aber nicht bestätigt. Das Video, das im Internet kursiert, sei der Polizei bekannt. Es könne nicht gesagt werden, wer darauf zu sehen sei, so der Sprecher.

Laut "WAZ" waren Teile der Fans vermummt, einige sollen Quarzsandhandschuhe, mit denen man härter zuschlagen kann, getragen haben.

Profi des FC Schalke 04 berichtet von "purer Angst"

Gegenüber "Sport 1" äußerte sich ein namentlich nicht genannter Schalke-Profi zu den Vorfällen: "Uns wurde laut und deutlich mitgeteilt, dass wir uns schämen sollen und sich alle Spieler ab sofort verpissen sollen, die im nächsten Jahr nicht mehr hier sein werden. Passiert das nicht, würde uns das Leben richtig zur Hölle gemacht. Anschließend wurden wir mit Eiern beworfen. Danach ist ein Böller hochgegangen und die Situation eskalierte völlig. Die Fans sind auf uns losgegangen. Wir sind ab dann nur noch gerannt. Das war Angst, pure Angst! Ich bin nur noch gerannt. Einige von uns haben Tritte und Schläge abbekommen. Ich bin schockiert und weiß nicht, wie wir die nächsten Spiele noch bestreiten sollen."

Der Profi kritisierte auch die Klub-Führung: "Ich verstehe auch nicht, wieso man uns überhaupt den Fans ausgeliefert hat. Es hieß vom Verein, dass es nur einen kurzen Austausch geben wird. Die Polizei hat währenddessen unten gewartet."

Schalkes Sicherheitsdienst schätzte die Lage als friedlich ein

Zuvor hatte der Schalker Sicherheitsdienst die Lage fälschlicherweise als friedlich eingeschätzt, wie die "WAZ" berichtet. Und das obwohl die Königsblauen zuvor Hinweise erhalten hatten, dass rund 600 Fans am Stadiongelände auf die Mannschaft warten.

Auch die Teamführung habe sich bewusst dazu entschieden, aus dem Bus auszusteigen und mit den Fans zu sprechen. Nur wenige sollen sitzen geblieben sein.

FC Schalke 04 will "keine weiteren Kommentare abgeben"

Die Aufarbeitung des Vorfalls habe bereits begonnen, teilten die Knappen mit. "Der FC Schalke 04 wird bis zur Aufklärung der Vorkommnisse keine weiteren Kommentare zu diesem Thema abgeben."

Bei Facebook und Instagram brachten viele Schalke-Anhänger Trauer und Enttäuschung, aber auch Treue zum Revierklub und Zuversicht für bessere Zeiten zum Ausdruck.

Schalke ist durch die Niederlage in Bielefeld ab der kommenden Saison definitiv zweitklassig. Bei vier noch ausstehenden Spielen beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz nun 13 Punkte.

Bundesliga Bundesliga

32. Spieltag

Spielplan
Tabelle

Torjäger 2020/2021