Heute Live

Das sind die Ninjas in der 4. Vorrunde

Allstars: "Krasstrid" und Dauersieger Alex Wurm legen los

25.04.2021 17:08
Dauersieger Alexander Wurm (l.) geht am Sonntag bei Allstars ins Rennen
© Markus Hertrich
Dauersieger Alexander Wurm (l.) geht am Sonntag bei Allstars ins Rennen

Die Ninjas sind zurück im Parcours! Am kommenden Sonntag (20:15 Uhr, bei RTL, TVNOW und im sport.de-Liveticker) geht "Ninja Warrior Germany Allstars - Das Duell der Besten" in die vierten Vorrunde. Insgesamt starten in dem neuen Format 160 bekannte Gesichter aus der Ninja-Szene.

Die Teilnehmenden treten dabei im Doppelparcours gegeneinander an. Klar ist: Nur wer das Duell gewinnt, kommt in die nächste Runde, die anderen scheiden direkt aus. Entscheidend ist dabei, wer es im jeweiligen Run weiter schafft - oder schneller buzzert. Das Motto bei "Ninja Warrior Germany Allstars" lautet: Schnelligkeit gewinnt. Im Unterschied zu den sonstigen Formaten dürfen die Teilnehmenden den Parcours allerdings vorher testen.

Jede der fünf Vorrunden beginnt mit insgesamt 16 Duellen: In zwölf Läufen tritt Mann gegen Mann an, viermal duellieren sich zwei Frauen. Die 16 Sieger:innen treten in der zweiten Runde auf einem komplett anderen Doppelparcours gegeneinander an. Die acht siegreichen Ninjas dieser Runde begegnen sich erneut in den vier finalen Duellen am Power Tower. Hier müssen sie im Duell den elf Meter hohen Stahl-Koloss besiegen. Am Ende jeder Vorrunde stehen schließlich vier Finalteilnehmende fest.

Astrid "Krasstrid" Sibon will ins Finale

In der vierten Vorrunde steigt der erfolgreichste deutsche Ninja-Warrior-Teilnehmer ins Allstars-Rennen ein: Alexander Wurm ist der amtierende Last Man Standing und konnte diesen Titel zuletzt dreimal in Folge einfahren. Kann sich der Kletter-Experte erneut das Preisgeld einstecken? Fest steht: Der Weg dahin ist weit, in der 1. Runde trifft der Ninja-Routinier auf Xhemë Krasniqi. Das Duell der beiden ist das letzte Erstrundenmatch des Abends.

Unmittelbar davor ist es Zeit für Astrid Sibon - und damit für eine der Topfavoritinnen. Die Niederländerin war zuletzt nicht nur nah dran am Last-Woman-Standing-Titel, sondern hat sich auch ihren Spitznamen "Krasstrid" redlich verdient. Nach dem überraschenden Erstrunden-Aus von Arleen Schüßler in der Vorwoche sollte allerdings auch Astrid gewarnt sein. Sie trifft auf Andrea Meßner.

Alex Grunwald fühlt sich fitter als in der letzten Staffel Ninja Warrior 2020. "Ich habe alle Trainingsgeräte aus dem Keller geholt, entstaubt und mein altes Trainingszimmer, das man aus der 2. Staffel kennt, reaktiviert, um zu trainieren. Jetzt dürfen mir nur keine Fehler passieren", sagt Alex. Sein erster Duell-Gegner ist Personal Trainer Till Ebener aus Köln. Alex glaubt: "Till hat grundsätzlich ein Tempo drauf, das mir gefährlich werden kann. Er hat das Zeug zu buzzern und ich weiß, dass ich dass ich Vollgas geben muss um eine Runde weiter und dann auch ins Finale zu kommen."

Die Sperlichs sind vorbereitet

Die "Horror Ninjas" alias die Sperlichs vom "Zirkus des Horrors" treten erneut im Dreierpack an. Trainiert haben sie in einer alten Scheune, in der sie sich viele Hindernisse nachgebaut haben. Dabei haben sie sehr auf Schnelligkeit geachtet - und sie wissen, warum: Roy hat als ersten Gegner Artur Schreiber alias "Spiderman", einen der schnellsten Ninja-Athleten überhaupt und Finalist in Staffel 5. "Ich bin geschockt. Gegen Artur muss ich entweder 100 Prozent geben oder ich brauche gar nicht anzutreten", sagt Roy.

Siegfried Sperlich tritt im ersten Duell gegen Samuel Faulstich aus Fulda an. "Das Match gegen Samuel wird hart", sagt Siegfried. "Ich schätze uns beide gleich stark ein, es könnte ein knappes Kopf-an-Kopf-Rennen werden".


Mehr dazu: Die Ninja-Dads David Wolf und Eric Zekina im Doppel-Interview


Rene muss im ersten Duell hingegen gegen David Wolf ran. "Wir haben uns hier im Übungs-Parcours kennengelernt, der hat schon was drauf", sagt Rene. "Ich bin aber top vorbereitet und habe genug Kraft und Ausdauer, um gegen den 'Wolf' zu gewinnen". Wie weit werden die drei Zirkusartisten kommen?

Auch "Super Mario" ist zurück

Johannes Schwitzgebel war zuletzt in Staffel 3 dabei, während seiner Ausbildung zum Metzger. Die ist inzwischen abgeschlossen und der mittlerweile 24-Jährige hat ein Studium der Lebensmittelchemie begonnen. Auch eine Verletzung ist überstanden und er fühlt sich top-fit. "Mein größtes Problem ist die Geschwindigkeit." Sein erster Duell-Gegner ist Niklas Wiesenzarter. "Wir haben uns auf Anhieb super verstanden, aber ich schätze ihn viel stärker ein als mich selbst", sagt Johannes. "Wir wünschen uns gegenseitig viel Glück im Parcours!"

Christian Balkheimer, seit Staffel 1 auch bekannt als "Super Mario Ninja", tritt im ersten Duell gegen Marco Faußer an. Christian hat in seiner eigenen Halle trainiert und hat zur Vorbereitung auf die Allstars-Staffel besonders viele Speed-Hindernisse aufgebaut. "Ich bin sogar Joggen gegangen, was ich sonst nie mache!", sagt er. Ob er so gegen den starken Marco gewinnen wird und bis ins Finale joggt?


Mehr dazu: Exklusiv! Das Christian Balkheimer erklärt die Chaos-Bälle im Ninja-Tutorial


Der Comeback-Ninja gibt sich ebenfalls die Ehre: Arash Vaezi bezeichnet sich selbst als "der Menderes von Ninja Warrior". Scheiterte er in den ersten Ninja Warrior Germany-Staffeln immer am Cargo-Netz, hat der 44-Jährige für die Allstars-Show so hart trainiert, dass er es bis ins Finale schaffen will. Sein erster Duell-Gegner ist André Kreisel. Wird Arash das Wunder vollbringen und bis in den "Recall" kommen?

Das sind die Stages

Alles Ninjas müssen in der ersten Duell-Runde zunächst über die - diesmal im Nebel liegenden - Startblöcke mit Seil. Mit den Haken geht es dann bestenfalls nicht ins Wasser, sondern an das Cargo-Netz. Wer das geschafft hat, landet beim Rad mit Pendelstamm und im Anschluss bei den Chaos-Bällen, die vor allem Balance erfordern. Das letzte Hindernis vor der Wand sind die Schwingenden Reifen

Die zweite Stage beginnt mit den Sprung-Tritten, die zum Rohrschlitten mit Rad führen. Kletterkünste und Kraft sind beim anschließenden Hangel-Mikado gefragt, bevor der Einraster wartet. Der Parcours endet auch in der vierten Vorrundenshow dann mit dem Kamin.

In der dritten Duell-Runde 3 wartet erneut der Power-Tower auf die besten acht Ninjas dieser Show.

Maike Falkenberg mit RTL-Material