powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV
Nächste Sendung auf NITRO und TVNOW

Frankfurter Erfolgscoach nach Gladbach

Hütter-Wechsel perfekt - Vertragsdetails enthüllt

13.04.2021 17:53
Adi Hütter verlässt Eintracht Frankfurt und wechselt nach Gladbach
© Darius Simka via www.imago-images.de
Adi Hütter verlässt Eintracht Frankfurt und wechselt nach Gladbach

Der nächste spektakuläre Trainer-Wechsel in der Fußball-Bundesliga ist perfekt: Adi Hütter wechselt im Sommer von Eintracht Frankfurt zu Borussia Mönchengladbach. Das bestätigten beide Klubs am Dienstag.

In Gladbach der Österreicher einen Dreijahresvertrag, wie die Borussia zudem mitteilte.

Hütter macht von einer Ausstiegsklausel in seinem derzeitigen Arbeitspapier in Frankfurt Gebrauch. Nach übereinstimmenden Medieninformationen überweist Gladbach 7,5 Millionen Euro Ablöse an den Main, hinzu kommen fünf Millionen Euro an möglichen Bonuszahlungen. Mehr Geld wurde für einen Trainerwechsel in Deutschland bislang nie ausgegeben.

Hütters Vertrag in Gladbach enthält nach "Bild"-Informationen keine Ausstiegsklausel. Eine solche macht zuvor auch den Wechsel des aktuellen Cheftrainers Marco Rose nach der Saison zum BVB möglich. Fünf Millionen Euro flossen dafür nach Gladbach.

Max Eberl: "Adi Hütter für unseren Verein der beste Trainer"

"Wir freuen uns sehr über die Zusage von Adi Hütter", sagte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl und ergänzte: "Er ist für unsere Mannschaft und unseren Verein der beste Trainer für die ab dem Sommer vor uns liegenden Herausforderungen und Ziele."

Hütter, der in Gladbach auf den künftigen BVB-Coach Marco Rose folgt, äußerte sich auf der Frankfurter Homepage zu seinem Entschluss.

"Die Entscheidung, zur neuen Saison ein neues Kapitel aufzuschlagen, habe ich mir nicht leicht gemacht. Ich habe hier drei unglaublich erfolgreiche und intensive Jahre erlebt, die ich gemeinsam mit der Mannschaft zum Ende dieser Saison mit einem herausragenden Ergebnis abschließen möchte", erklärte der 51-Jährige.

Adi Hütter will mit Eintracht Frankfurt in die Champions League

Seine Zeit in Hessen will Hütter würdig zu Ende bringen: "Wir haben eine historische Chance. Alles, was für mich jetzt zählt, ist der Erfolg der Eintracht. Wir wollen unseren Vorsprung verteidigen und uns für die Champions League qualifizieren. Diesem Ziel ordnen wir alles unter."

Als Trainer arbeitete Hütter zuvor in seiner Heimat Österreich für den SCR Altach, den SV Grödig und RB Salzburg, in der Schweiz für die Young Boys Bern und in der Bundesliga seit 2018 für Eintracht Frankfurt.

Bundesliga Bundesliga

32. Spieltag

Spielplan
Tabelle
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern32235492:405274
    2RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig32197657:282964
    3VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg32179657:322560
    4Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund321841069:442558
    5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt321511662:481456
    6Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen32149951:351651
    7Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach3212101059:52746
    81. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin321113847:41646
    9SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg321281249:47244
    10VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart321191254:52242
    111899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim321091349:52-339
    121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05321081435:50-1538
    13FC AugsburgFC AugsburgAugsburg32961732:49-1733
    14Werder BremenWerder BremenSV Werder327101534:51-1731
    15Hertha BSCHertha BSCHertha BSC30791438:49-1130
    16Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeld31861723:51-2830
    171. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln32781733:60-2729
    18FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0431272220:80-6013
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg

    Torjäger 2020/2021