powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

"Das ist ein Fakt, aber keine Kritik"

Flick rechtfertigt umstrittenen Kader-Vergleich

12.04.2021 14:49

Nach der 2:3-Niederlage im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen PSG reist der FC Bayern mit großem Druck nach Paris. Um doch noch das Comeback zu schaffen, benötigt der Titelverteidiger einen nahezu perfekten Tag. Die Nebenkriegsschauplätze der vergangenen Wochen passen Hansi Flick da überhaupt nicht in den Kram. Am Tag vor dem Spiel stellte sich der Trainer den Fragen der Presse.

Auch wenn sich keiner der virtuell zugeschalteten Journalisten traute, Flick auf seine Probleme mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic anzusprechen, war das Thema omnipräsent.

Immerhin etwas ließ sich der Coach trotz seines angekündigten Antwort-Boykotts bei Nachfragen zum Brazzo-Stress dann doch entlocken.

Auf seinen umstrittenen Kader-Vergleich ("In der letzten Saison klar stärker") angesprochen, antwortete Flick: "Ich habe gesagt, in Bezug auf diese Saison, da haben wir auch drei Titel gewonnen. [...] Der Kader macht auch in dieser Saison Spaß. Das ist ein Fakt, aber keine Kritik. Ich wollte klarstellen, dass der Kader eine große Mentalität gezeigt hat."

Die Partie in Paris könnte er auch nutzen, um die lästigen Nebengeräusche endlich abzuwürgen. "Wir würden uns freuen, wenn es klappt und wären enttäuscht, wenn es nicht klappt. Wir versuchen unseren Job so gut wie möglich zu machen", sagte ein diplomatischer Flick.

Thomas Müller wurde da schon deutlicher. "Es wäre enorm wichtig. [...] Nach der ganzen Geschichte hier würde uns ein Sieg gut tun", betonte der Routinier.

Einige Rückkehrer beim FC Bayern

Immerhin kann der FC Bayern in Paris wieder auf die zuletzt angeschlagenen Leon Goretzka und Lucas Hernández bauen. Flick gab am Montag nach dem Abschlusstraining Entwarnung.

"Bei Lucas gehe ich davon aus, dass er spielen kann. Leon hat auch ganz gut ausgeschaut. Beide werden im Kader sein", sagte Flick vor der Partie am Dienstag. Goretzka und Hernández hatten am Montag erstmals wieder trainiert.


Mehr dazu: Mit diesem Kader reist der FC Bayern nach Paris


In Paris werden weiterhin die angeschlagenen Robert Lewandowski, der am Montag das Lauftraining aufnahm, Niklas Süle und Marc Roca, der positiv auf Corona getestete Serge Gnabry sowie die Langzeitverletzten Corentin Tolisso und Douglas Costa fehlen.

Zur Verfügung steht dagegen der gegen Union Berlin gesperrte Alphonso Davies. Auch Kingsley Coman, der zur Halbzeit gegen Union nach einem Schlag aufs Wadenbeinköpfchen ausgewechselt wurde, kann spielen.


sport.de hat die Medienrunde mit Flick und Thomas Müller im Live-Ticker begleitet. Die Aussagen zum Nachlesen:

+++ Das war's von der Pressekonferenz! +++

Ein gut gelaunter Thomas Müller hat die Journalisten bestens unterhalten, während Hansi Flick eher einsilbig daherkam. Sei's drum, die PK ist beendet und wir verabschieden uns!

+++ Flick über die Wahrscheinlichkeit eines Lewandowski-Ausfalls am Dienstag +++

"Er wird sicher ausfallen."

+++ Flick über seinen umstrittenen Kadervergleich +++

"Ich habe gesagt, in Bezug auf diese Saison, da haben wir auch drei Titel gewonnen. Wir sind in der Bundesliga vorne, können ins Halbfinale kommen. Der Kader macht auch in dieser Saison Spaß. Das ist ein Fakt, aber keine Kritik. Ich wollte klarstellen, dass der Kader eine große Mentalität gezeigt hat."

+++ Flick über die Gefahr durch Kylian Mbappé +++

"Wir haben unter mir zweimal gegen Paris gespielt, wir analysieren das Spiel. Wir versuchen, ihn nach außen zu lenken. Irgendwann wird er Weltfußballer werden. Er bringt alles mit, er ist schnell, technisch stark und macht Tore. Ich sehe auch Neymar gerne spielen, ich habe ihn bei Thomas Tuchel im Training gesehen. Mit Ball gefällt er mir sehr gut."

+++ Flick über das Personalpuzzle +++

"Puzzle habe ich immer gerne gemacht. Ich bin nicht entspannt, aber wir kennen die Voraussetzungen. Ich mache mir nicht schon drei Tage vor dem Spiel Gedanken, wer spielt. Nach dem Abschlusstraining weiß man, was auf einen zukommt. Wir wissen, was passieren kann, wie wir spielen wollen. Wenn man mehr Spieler zur Verfügung hat, ist es manchmal schwieriger, das Puzzle richtig zu legen. So hat man eine geringere Auswahl, weniger Teile im Puzzle und es ist etwas einfacher."

+++ Flick über die Chance, mit einem Weiterkommen die Nebengeräusche zu kaschieren +++

"Das weiß ich nicht, das ist ja von eurer Seite. Wir sind immer auf unseren Job fokussiert. Wir würden uns freuen, wenn es klappt und wären enttäuscht, wenn es nicht klappt. Wir versuchen unseren Job so gut wie möglich zu machen."

+++ Flick über die schwierige Aufgabe gegen PSG +++

"Wir hatten im Hinspiel zahlreiche Chancen, haben aber nicht so effektiv agiert. Das müssen wir besser machen. Wir wissen, dass es keine leichte Aufgabe wird, werden aber alles reinschmeißen."

+++ Flick zum Personal +++

"Lucas Hernández und Leon Goretzka haben mittrainiert, es hat gut ausgesehen, auch bei Jérôme Boateng und Kingsley Coman. Wir gehen davon aus, dass alle, die im Training dabei waren, spielen können."

+++ Flick ist da, es kann weitergehen! +++

Die zweite Runde der Pressekonferenz kann beginnen ...

+++ Das war's von Thomas Müller, wir warten auf Hansi Flick! +++

In Kürze geht's weiter ...

+++ Müller über die Einordnung der aktuellen Saison +++

"Wir sind im Pokal ausgeschieden. Wir haben auch in dieser Spielzeit einige Pokale geholt. Es ist eine besondere Saison, weil sie vom zeitlichen Ablauf deutlich anders ist als sonst. Wir stehen in der Meisterschaft gut da, das ist unser täglich Brot. Das ist das Wichtigste. Wir können den Wettbewerb Champions League verlieren, in der Runde der letzten Acht kann man immer ausscheiden. Das wollen wir aber nicht, ich wäre dann sehr enttäuscht. Wir sind zuversichtlich, aber es wird morgen ein ganz enges Ding. Ein Scheitern wäre eine Enttäuschung für die gesamte Mannschaft. Wir befinden uns in der wichtigsten Phase der Saison. Im April, Mai wird es warm. Deshalb wollen wir morgen weiterkommen."

+++ Müller über den umstrittenen Kader-Vergleich von Flick +++

"Es wird vor jeder Saison überprüft, ob es der beste Bayern-Kader aller Zeiten ist oder nicht. Das ist schwer zu sagen und vor allem ist es nicht der beste Zeitpunkt, um darüber zu sprechen."

+++ Müller über eine mögliche Deadline für sein DFB-Comeback +++

"Darauf kann ich keine Antwort geben, aktuell haben wir andere Dinge im Kopf. Es ist ja ähnlich wie bei unserem Nebenthema. Die Beteiligten mussten sich schon zig mal äußern. Es gibt keinen neuen Stand. Morgen steht ein Riesen-Spiel. Das Thema hat auch noch bis Mai Zeit."

+++ Müller über seinen Tweet Richtung Arjen Robben +++

"Ich wollte mit Arjen ein bisschen scherzen. Ich hatte gefragt, wie es ihm geht. Er hat an seinem Comeback gefeilt. Dann habe ich gesehen, dass er wieder eingewechselt wurde. Ich wollte ihm huldigen, was er mir als Mitspieler gegeben hat. Vor allem in meinem ersten Profijahr 2010 hat er für uns wichtige Spiele gedreht. Ich glaube, es kam noch keine Antwort."

+++ Müller über Boatengs Stimmung nach dem Bayern-Aus +++

"Ich habe mit ihm viel erlebt. [...] Ich spiele sehr gerne mit ihm zusammen. Er ist in einer tollen körperlichen Verfassung. Er hat viel Freude mit der Mannschaft. Er ist aus einem Tal zurückgekommen und fester Bestandteil unseres Teams."

+++ Müller über Belastung und Mentalität +++

"Das gehört zu unserem Job. An der Spitze halten sich nur die Spieler auf, die am widerstandsfähigsten sind. Man braucht auch ein bisschen Glück mit den Verletzungen. Es ist unsere Pflicht, Topleistungen abzurufen. Ich würde weggehen vom Heldentum, es ist unsere Aufgabe und Pflicht, alles zu geben."

+++ Müller über die Wichtigkeit eines Weiterkommens für die Grundstimmung im Verein +++

"Es wäre enorm wichtig. Wir arbeiten seit September auf das Ziel Titelverteidigung hin. Wir haben personell Federn gelassen, fühlen uns aber in der Lage, das Spiel zu drehen. Nach der ganzen Geschichte würde uns ein Sieg gut tun. Aber wir nehmen das mit der nötigen Lockerheit. Als ich ganz klein war und noch Fan, da gab es schon den FC Hollywood. Es ist interessant, was bei uns passiert. Aber wir lassen uns die Freude auf dieses Highlight nicht nehmen. Es wurde schon sehr viel debattiert, da kann ich auch nicht mehr beitragen."

+++ Müller über die Gefahr durch Mbappé und Co. +++

"Es ist absolut richtig, dass Mbappé sehr gefährlich ist. Durch unsere offensive Spielweise entsteht Raum. Es geht darum, dass wir Druck auf den Passgeber ausüben. Die Restverteidigung wird eine wichtige Aufgabe sein. Es ist aber nicht einfach, weil Mbappé und Neymar kaum nach hinten arbeiten müssen, immer offensiv bleiben. Wir müssen ein gewisses Maß an Risiko akzeptieren und sind auch vom Spielglück abhängig. Man kann die beiden nie komplett abmelden."

+++ Müller über das Kopfkino bei K.o.-Spielen +++

"Im Fußball kann alles passieren, wir haben schon alles erlebt, positiv wie negativ. Es gibt im Spiel immer kritische Momente. Diese Schlüsselmomente wollen wir natürlich auf unserer Seite haben. Aber es ist sehr abstrakt, man kann das nicht planen. Es geht um Intensität und eine gute Entscheidungsfindung, da kann die Erfahrung helfen. Wenn wir in Führung gehen sollten, wäre es menschlich, wenn beim Gegner die Alarmglocken losgehen. Diesen Moment wollen wir erzwingen. Aber es ist kein Wunschkonzert, das müssen wir uns erarbeiten."

+++ Müller über den Plan für das Rückspiel +++

"Unsere Philosophie ist offensiv, aber wir werden nun keine fünf Stürmer aufstellen und ganz normal in das Spiel gehen. Wir sollten weniger zufrieden sein, wenn es noch 0:0 steht. Es geht um die richtige Balance und die Risiko-Abwägung in einzelnen Situationen. Wir werden nicht mit der Brechstange agieren, wollen aber auf ein frühes Tor drängen."

+++ Müller über die Rückschlüsse aus dem Hinspiel +++

"Bei 31 Torschüssen muss man die Kaltschnäuzigkeit erhöhen, das wäre das Rezept. Wir wären froh, wenn wir wieder so viele Chancen bekommen. In Detail-Situation müssen wir bessere Entscheidungen treffen. Wir konnten aus dem Hinspiel lernen. Sowohl vorne wie hinten."

+++ Thomas Müller ist da! +++

Der "Raumdeuter" des FC Bayern hat leicht verspätet auf dem Podium Platz genommen. Wir sind gespannt!

+++ Der FC Bayern lässt auf sich warten +++

Offenkundig verzögert sich der PK-Start ein wenig. Zehn Minuten nach dem ursprünglich angesetzten Beginn der Medienrunde ist noch kein Bayern-Vertreter in Sicht!

+++ Lewandowski steigt ins Lauftraining ein +++

Nach seiner Bänderdehnung im rechten Knie ist Robert Lewandowski wieder ins Lauftraining eingestiegen. Der 32-Jährige absolvierte am Montagvormittag erstmals wieder eine Laufeinheit. Für das Viertelfinal-Rückspiel in Paris wird der Torjäger allerdings "nicht zur Verfügung stehen".

Lewandowski hatte sich vor zwei Wochen im WM-Qualifikationsspiel der polnischen Nationalmannschaft gegen Andorra (3:0) verletzt. Die medizinische Abteilung der Münchner rechnete zuletzt mit einer Ausfallzeit von rund vier Wochen. Seine Treffsicherheit wurde im Hinspiel schmerzlich vermisst.

+++ Flick vs. Salihamidzic erhitzt Gemüter beim FC Bayern +++

Im Kampf gegen den drohenden K.o. in der Champions League und im schwelenden Konflikt zwischen Trainer und Sportvorstand haben Manuel Neuer und Thomas Müller unlängst eindringlich mehr Ruhe angemahnt. "Die Nebengeräusche sind nicht schön", bemängelte Kapitän Neuer. "Ein bisschen mehr Ruhe drumherum wäre auf jeden Fall gut für uns." Für Co-Kapitän Müller zählt im Spiel des Jahres zwar einzig das "Weiterkommen", aber alle täten auch gut daran, "ein bisschen die Glut zu löschen".

Aus der Münchner Chefetage wurde versucht, den Konflikt zwischen Hansi Flick und Hasan Salihamidzic zu relativieren. "Die müssen auch kein Liebespaar sein, wichtig ist, dass sie professionell zusammenarbeiten und für den Erfolg des FC Bayern München", sagte Präsident Herbert Hainer bei "Sky". Er gehe "fest" davon aus, dass Flick seinen bis 2023 laufenden Vertrag erfüllt - unter Salihamidzic als Sportvorstand.

Champions League Champions League

Torjäger 2020/2021