powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Möglicher Haaland-Ersatz

Agent bestätigt: BVB-Kandidat Larsson heiß begehrt

12.05.2021 14:36
Dem BVB wird Interesse an Jordan Larsson nachgesagt
© VASILY PONOMAREV via www.imago-images.de
Dem BVB wird Interesse an Jordan Larsson nachgesagt

Weil Erling Haaland Borussia Dortmund wohl spätestens 2022 verlassen wird, treibt der BVB im Hintergrund die Suche nach einem neuen Stürmer voran. Jordan Larsson ist einer der Kandidaten, der für einen Wechsel infrage kommen könnte. Der Schweden-Star ist allerdings heiß umworben.

Aufgrund der anhaltenden Wechselspekulationen um Erling Haaland wurden rund um Borussia Dortmund in den letzten Wochen und Monaten zahlreiche Stürmer gehandelt, die sich dem BVB zur kommenden Saison anschließen könnten. Jordan Larsson gehört laut "Goal.com" dem Dortmunder Potpourri an Angreifern an, die unter Beobachtung stehen.

"Er wird von Vereinen aus den größten Ligen verfolgt", bestätigte Berater Michael Jansen dem "Sportbladet", "aber im Moment liegt Jordans Fokus auf dem Ligaabschluss, dem Erreichen der Champions League und hoffentlich der Teilnahme an der Europameisterschaft mit Schweden."

Larsson schloss sich Spartak Moskau im Sommer 2019 an. Damals gingen vier Millionen Euro Ablöse an den IFK Norrköping. Während Larsson in seiner ersten Saison vermehrt auf dem offensiven Flügel eingesetzt wurde und auf sieben Tore kam, agiert er in der laufenden Spielzeit als reiner Mittelstürmer.

Resultierend aus der Positionsumstellung haben sich auch Larssons Werte deutlich verbessert. Für Spartak kommt der Sohn des früheren Barca-Spielers Henrik Larsson aktuell auf zwölf Tore und fünf Vorlagen. Im März wurde er zum besten Spieler der russischen Premier Liga gekürt. Für Larsson, an dem sich angeblich auch die Scouts von West Ham United nicht sattsehen können, soll eine Ablöse von rund 15 Millionen Euro fällig werden.

BVB sieht Jordan Larsson als "ideale Ergänzung"

Larsson, dessen Vertrag bis 2023 läuft, werde beim BVB als ideale Ergänzung für den Kader gesehen, da der Nationalspieler über großes Potenzial verfüge. Zudem werde ihm zugetraut, unter dem zukünftigen Trainer Marco Rose den berühmten nächsten Schritt gehen zu können.

In Stein gemeißelt ist Larssons Sommerwechsel allerdings nicht. "Jordan ist ehrgeizig. Spartak weiß das, und sie wissen auch, dass er den Verein mag. Es ist eine gute Kombination, um offene und respektvolle Gespräche zu führen", sagte Interessenvertreter Jansen. 

Bundesliga Bundesliga