Heute Live

Möglicher Rose-Nachfolger im Check

So tickt Gladbachs Trainer-Kandidat Erik ten Hag

08.04.2021 13:07
Erik ten Hag wird mit Gladbach in Verbindung gebracht
© Ajax Amsterdam v ADO Den Haag via www.imago-images
Erik ten Hag wird mit Gladbach in Verbindung gebracht

Erik ten Hag wird als heißer Trainer-Kandidat bei Borussia Mönchengladbach gehandelt. Aktuell steuert der frühere U23-Coach des FC Bayern Ajax Amsterdam einmal mehr überaus erfolgreich durch die Saison. Am Donnerstag (ab 21:00 Uhr LIVE bei NITRO und im Live-Ticker) im Viertelfinal-Hinspiel der Europa League gegen die AS Rom kann der Niederländer ein weiteres Bewerbungsschreiben abliefern.

Wie intensiv ist der Flirt zwischen Gladbach und ten Hag wirklich? Wie ist seine Bilanz als Trainer? Und welche Impulse könnte sich die Borussia von dem 51-Jährigen versprechen? sport.de beantwortet die wichtigsten Fragen zum Gladbacher Trainer-Kandidaten.

Was ist der Stand im Wechselpoker?

Gladbachs Sportdirektor Max Eberl ließ sich zuletzt kaum in die Karten schauen. Der 47-Jährige deutete zwar an, dass das Ende der Trainersuche nah sei. Doch hetzen lassen will sich Eberl nicht. "Die Zielgerade kann relativ lang sein. Wir sind in guten Gesprächen. Bis zum heutigen Tage gibt es nichts zu verkünden", kommentierte er vergangene Woche den Stand der Dinge.

Glaubt man der "Rheinischen Post", war auch ten Hag bereits ein Gesprächspartner Eberls. Damit wäre der Niederländer im Trainer-Poker der Borussia einer der exklusiveren Anwärter.

Denn mit anderen gehandelten Kandidaten wie Gerardo Seoane (Young Boys Bern), Florian Kohfeldt (Werder Bremen) oder Oliver Glasner (VfL Wolfsburg) soll es (noch?) keine Gespräche gegeben haben. Laut "Bild" gab es allerdings Kontakt zu Adi Hütter von Eintracht Frankfurt. Dem Österreicher liegt angeblich sogar ein konkretes Angebot aus Gladbach vor.

Was ten Hag angeht, machen niederländische Medien den Gladbachern vorerst wenig Hoffnung. "Er hat eine fantastische Zeit bei Ajax. Ihm macht es dort eigentlich immer mehr Spaß", sagte der Journalist Freek Jansen zuletzt bei "NOS Studio Voetbal".

Diese Aussage deckt sich mit den Meldungen der letzten Monate. Im März hieß es in einem Bericht des "Algemeen Dagblad" ebenfalls, dass ein Verbleib ten Hags bei Ajax wahrscheinlicher sei als ein Abgang.

Obwohl ten Hags Vertrag in Amsterdam noch bis 2022 läuft, ist eine kurzfristige Wende in der Personalie dennoch nicht ausgeschlossen. Zu schnelllebig ist bekanntlich das Fußballgeschäft und zu verlockend womöglich die Herausforderung in der Bundesliga.

Allerdings haben auch andere, größere Klubs ten Hag längst auf dem Zettel. Beim FC Bayern wurde er 2019 als Nachfolger von Niko Kovac gehandelt. Auch bei Englands Spitzenklubs fällt sein Name regelmäßig, wenn ein Trainerstuhl zu besetzen ist.

Wie gut ist die Bilanz von Erik ten Hag?

Ajax Amsterdam marschiert derzeit mit einer fast beängstigenden Leichtigkeit durch sämtliche Wettbewerbe. In der heimischen Eredivisie liegt der Klub souverän auf Titelkurs. Elf Punkte beträgt der Vorsprung auf die Verfolger PSV Eindhoven und AZ Alkmaar bereits. Somit trennen Ajax nur noch zwei Siege vom rechnerischen Titelgewinn, der in der aktuellen Form alternativlos erscheint. Schließlich hat der niederländische Rekordmeister wettbewerbsübergreifend seit 24 Spielen nicht mehr verloren.

Im Pokalfinale steht der niederländische Rekordmeister, in der Europa League darf er zumindest vom Finale träumen - ein gutes Ergebnis am Donnerstag (ab 20:15 Uhr LIVE bei NITRO) im Viertelfinalhinspiel gegen die AS Rom vorausgesetzt.

Teil der Saisonbilanz ist zwar auch, dass es in der Champions-League-Gruppe mit dem FC Liverpool, Atalanta Bergamo und dem FC Midtjylland nicht zum Weiterkommen reichte. Doch Ajax hielt im Duell mit den Königsklassen-Konkurrenten gut mit und verlor nie höher als 0:1.

Auch in den letzten Jahren sorgte ten Hag mit Ajax schon für Aufsehen. 2018/2019 scheiterte seine Mannschaft in der Champions League erst im Halbfinale. In der gleichen Saison holte sie das niederländische Double aus Meisterschaft und Pokal. Vor dem Corona-bedingten Saison-Abbruch 2019/2020 belegten die Amsterdamer in der Eredivisie ebenfalls den ersten Platz.

Was könnte sich Gladbach von Erik ten Hag versprechen?

Für das Interesse der Gladbacher an ten Hag spricht nicht nur dessen Erfolg, sondern auch seine Spielphilosophie. Unter dem ehemaligen Innenverteidiger zeigt Ajax einen begeisternden Offensivfußball in einem variablen 4-3-3-System.

Neben Ballbesitz und dem Überladen des offensiven Drittels gehört auch aggressives Gegenpressing zu ten Hags Konzept. Das käme dem Gladbacher Kader mit ballsicheren Mittelfeld- und Abwehrspielern und athletischen Angreifern entgegen. 

In der Eredivisie gelangen Ajax in 27 Spielen so bislang 85 Tore. Das Highlight der Saison war ein überragender 13:0-Auswärtssieg beim Abstiegskandidaten VVV-Venlo.

Mit seiner Akribie, Detailversessenheit und Vorliebe für Statistiken gilt ten Hag darüber hinaus als Trainer modernster Prägung. "Philosophie, Planung und tägliche Überwachung. In dieser Reihenfolge. Also nicht nur mit Intuition und Gefühl,  sondern auch auf der Basis von Messungen und Daten werden Entscheidungen gefällt", beschrieb er einmal selbst seinen Ansatz.

Wegen der dominanten Spielweise seiner Mannschaft und seiner markanten Glatze werden sogar immer wieder Vergleiche mit Pep Guardiola herangezogen. Ten Hag, der sich selbst als "nüchternen Typen" beschreibt, hält davon aber wenig.

"Ich bin wer ich bin. Ich bin keine Kopie von jemand anderes. Als Trainer, kannst du die Beispiele anderer bewundern und von anderen Trainern lernen. Aber die Hauptsache ist, dass du auf deine Art und Weise arbeitest", erklärte der Übungsleiter, der während der Ära Guardiola die Zweitvertretung des FC Bayern betreute und sich viel von dem spanischen Star-Coach abschaute.

Jonas Hofmann

Bundesliga Bundesliga

29. Spieltag

Spielplan
Tabelle

Torjäger 2020/2021