Heute Live

Augsburg-Youngster im Visier, DFB-Star vor dem Aus

Nur ein Umbruch light? Transfer-Pläne des BVB enthüllt

07.04.2021 13:44

Erstmals seit sechs Jahren wird Borussia Dortmund in dieser Saison wohl die Qualifikation zur Champions League verpassen. Eigentlich könnte die Mannschaft des BVB eine Runderneuerung vertragen. Aufgrund der auch wegen der Corona-Krise schwierigen Finanzlage ist offenbar aber nur ein "Umbruch light" zu erwarten.

Sieben Punkte beträgt der Rückstand des BVB auf die Champions-League-Ränge nach der bitteren 1:2-Pleite gegen den direkten Konkurrenten Eintracht Frankfurt bereits.

Sollte die Borussia diesen in den verbleibenden sieben Bundesligaspielen noch aufholen, käme das einem kleinen Fußball-Wunder gleich - genauso, wie wenn die Schwarz-Gelben die Königsklasse gewinnen und sich auf diesem Wege ein Ticket für die kommende Spielzeit sichern würden. Alles läuft also darauf hinaus, dass 2021/2022 der wichtigste Vereinswettbewerb der Welt ohne Dortmunder Beteiligung stattfindet.

Die dadurch wegfallenden Millionen-Einnahmen fehlen in der Kriegskasse des BVB, der angesichts der enttäuschenden Leistungen in den letzten Monaten eigentlich im Sommer auf große Shopping-Tour gehen müsste. Dazu kommen die durch die Corona-Krise wegfallenden Erlöse, insbesondere aufgrund der anhaltenden Geisterspiele.

Felix Uduokhai ein Thema beim BVB?

Laut "Sport Bild" wird es deswegen den ganz großem Umbruch nach der Saison bei den Westfalen nicht geben. An einigen Stellschrauben wollen Sportdirektor Michael Zorc, sein designierter Nachfolger Sebastian Kehl und Co. dennoch drehen.

Dringend soll ein neuer Mann für die Innenverteidigung her. Neben dem bereits seit Wochen beim BVB gehandelten Maxence Lacroix vom VfL Wolfsburg soll auch Augsburgs Felix Uduokhai ein Thema sein. Der 2020 erstmals von Joachim Löw ins DFB-Team berufene 23-Jährige würde allerdings satte 15 Millionen Euro kosten.

Verstärkung benötigt der BVB auch auf den Offensivflügeln - einen Spieler, falls Jadon Sancho wider Erwarten im Sommer nicht den Verein verlässt, sogar zwei, wenn der Engländer einen Klub findet, der die aufgerufenen 100 Millionen Euro plus X für ihn zahlt.

"Sport Bild" bringt in diesem Zusammenhang einmal mehr Donyell Malen (PSV Eindhoven) sowie Memphis Depay (Olympique Lyon) ins Gespräch. Letzterer wäre aufgrund seines auslaufenden Vertrags sogar ablösefrei zu haben, ohne Champions League aber wohl nicht gerade heiß darauf, künftig in Schwarz und Gelb aufzulaufen.

BVB: Was wird aus Nico Schulz und Felix Passlack?

Vom Tisch sein sollen dagegen Überlegungen der BVB-Verantwortlichen, eine neue Nummer eins für das Tor zu verpflichten. Stattdessen werden sich wohl weiter Marwin Hitz und Roman Bürki um den Stammplatz zwischen den Pfosten duellieren.

Glaubt man "Sport Bild", könnte neben den feststehenden Abgängen von Marcel Schmelzer und Lukasz Piszczek auch Nico Schulz den BVB verlassen. Der 2019 für 25 Millionen Euro aus Hoffenheim verpflichtete Nationalspieler bleibt auch in seiner zweiten Saison in Dortmund bislang eher ein Fremdkörper.

Seinen Platz als Ersatzmann für Raphael Guerreiro auf der linken Abwehrseite soll dem Bericht zufolge künftig Felix Passlack übernehmen. Der auslaufende Vertrag mit dem Eigengewächs soll zu diesem Zweck verlängert werden.

Bundesliga Bundesliga

31. Spieltag

Spielplan
Tabelle

Torjäger 2020/2021