Heute Live

Niederlage in der Champions League bei ManCity

Presse: "Wieder bringt sich der BVB um ein Statement"

07.04.2021 12:42

Im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League bei Manchester City hat sich Borussia Dortmund ordentlich geschlagen. Die knappe 1:2-Niederlage im Etihad Stadium lässt dem BVB für das Rückspiel (fast) alle Möglichkeiten offen. Medial wurde der mutige Auftritt der Westfalen überwiegend positiv bewertet. Die Pressestimmen aus England und Deutschland:

England

Daily Mail: "Borussia Dortmund schäumt vor Wut nach der Schiedsrichterentscheidung gegen Jude Bellingham. Der Referee pfiff ein angebliches Foul an Ederson noch bevor Bellingham einschießen konnte, sodass der VAR nicht mehr eingreifen durfte."

Guardian: "Es war eine Nacht, in der es möglich war, eine seltene Angst bei Manchester City zu spüren, als sie ihre gewohnte Kontrolle gegen ein Team von Borussia Dortmund, das eigentlich am Tiefpunkt zu sein schien, nicht entfalten konnten. Und doch endete es letztendlich damit, dass sie einen Weg fanden, um zu gewinnen."

Mirror: "Genialer Bellingham. Der englische Nationalspieler ist erst 17 Jahre alt. Es ist fast schon lächerlich, wie gut er ist und furchteinflößend, wie gut er noch werden könnte."

The Sun: "Phil Foden raubt Erling Haaland mit seinem späten Siegtreffer das Rampenlicht. Citys Champions-League-Hoffnungen hingen nach Reus' Ausgleich am seidenen Faden."

Deutschland

kicker: "Borussia Dortmund hat das Hinspiel im Champions-League-Viertelfinale bei Manchester City durch ein spätes Gegentor mit 1:2 verloren. Der BVB legte einen sehr guten Auftritt hin, war aber in der einen oder anderen Szene nicht mit Fortuna im Bunde."


Mehr dazu: Noten und Einzelkritik zu Manchester City vs. BVB


Bild: "Dortmund mit guter Leistung gegen das Super-Team Manchester City. Am Ende gibt's im Viertelfinal-Hinspiel trotzdem eine 1:2-Pleite. Die Frage vor dem Spiel war nur die Höhe der Klatsche. Dortmund stattdessen mutig, kassiert eine bittere Last-Minute-Niederlage. Weil Emre Can beim 0:1 patzt – und Manchester in letzter Sekunde noch zum Sieg trifft."

ntv: "Stark im Pressing, äußerst aggressiv im Duell, leidensfähig in der Laufarbeit, kompromisslos in gefährlichen Situationen. Würden die Borussen immer so oder so ähnlich spielen, der zähe Schatten der Mentalitätsdebatte wäre längst verschwunden. So aber bleibt diese Mannschaft in ihrem Talent und Tun einzigartig und eigenartig. Und wieder einmal brachte sich der BVB um ein Statement, weil einfach dumme Fehler passierten."

Ruhr Nachrichten: "Der BVB in der Saison 20/21 - es ist alles möglich. Drei Tage nach dem Frankfurt-Desaster spielt Dortmund beim 1:2 mit Manchester City auf Augenhöhe. Und man fragt sich: Warum nicht immer so?"

Spiegel: "Borussia Dortmund war klarer Außenseiter gegen Guardiolas City. Davon war auf dem Platz wenig zu sehen, umso ärgerlicher ist die Niederlage für den BVB. Großen Anteil am guten Spiel hatte der 17-jährige Jude Bellingham."

Champions League Champions League

Torjäger 2020/2021