powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV
Nächstes Event auf RTL und TVNOW

Exklusiv-Interview nach dem Duell der Allstars

Ninja-Star Casselly: "Ich war noch nie so sehr aus der Puste"

12.04.2021 09:31
Oliver Edelmann (l.) und René Casselly liefern sich bei Allstars ein packendes Duell
© Markus Hertrich
Oliver Edelmann (l.) und René Casselly liefern sich bei Allstars ein packendes Duell

Über das Duell spricht die Ninja-Welt nach der 2. Vorrunde der Ninja Warrior Germany Allstars: Bereits in der zweiten Runde trafen mit Ex-Last-Man-Standing Oliver Edelmann und Dauer-Finalist René Casselly zwei Athleten aufeinander, die in jeder Staffel gute Chancen auf den Gesamtsieg haben. Der Sieger des Kopf-an-Kopf-Rennens: Oli Edelmann.

Im exklusiven sport.de-Doppelinterview bewerten die Ninja-Stars ihren Run und verraten, was ihnen bei der Auslosung durch den Kopf ging, wie René die knappe Niederlage verkraftet und wie gut sich die beiden Top-Athleten eigentlich persönlich kennen.

Ihr zählt zu den erfolgreichsten und erfahrensten Ninja-Athleten - "Natural Born Ninjas" nennt Buschi euch. Jetzt musstet ihr euch bei den Allstars früh im direkten Duell messen. Wie würdet ihr euren eigenen Run bewerten? 

Oliver Edelmann: Obwohl ich gewonnen habe, bin ich nicht zu 100 Prozent zufrieden mit meinem Run. Man kann ganz klar sehen, dass ich ein paar Fehler gemacht habe. Aber mit etwas Glück und Erfahrung konnte ich den Lauf am Ende für mich entscheiden. 

René Casselly: Meinen Run würde ich als gut, aber nicht perfekt bewerten. Ich wusste, dass ich Vollgas geben muss und keine Pausen einlegen darf, ich habe aber viel Zeit bei den Einrastern liegen lassen. Ich hatte mir vorgenommen, mindestens zwei bis drei Sekunden vor Oli in den Kamin zu starten. Ich wusste: Wenn wir zeitgleich reingehen, könnte es knapp für mich werden, weil Oli im Kamin eine Rakete ist.


Mehr dazu: Das Top-Duell und mehr im Liveticker


Nichtsdestotrotz habe ich Oli vielleicht doch ein wenig auf die leichte Schulter genommen. Ich muss sagen, dass ich von seiner Leistung sehr beeindruckt bin. In meinen fünf Jahren als Ninja war ich noch nie so sehr aus der Puste wie beim Lauf gegen Oli.

Oli, wie fühlt es sich an, so früh gegen René anzutreten - und dann auch ins Finale einzuziehen?

Oli: Also ich muss sagen, ich hatte wirklich Schiss vor dem Lauf. René ist einer der besten Ninjas weltweit und da war der Druck einfach extrem. Der Lauf gegen ihn war wahrscheinlich der schwerste Lauf, den ich bisher machen musste. Dabei hat er mich nicht nur körperlich an meine Grenzen gebracht, es war auch mental eine riesige Belastung.

Ich hätte mir so ein Battle eher fürs Finale gewünscht, weil wir beide in den letzten Jahren schon gezeigt haben, wie stark wir sind - und dass wir beide einfach Kandidaten fürs Finale sind. 

René, wie hast du das Ausscheiden verkraftet, was ging dir nach dem Run durch den Kopf?

René: Der Schmerz saß tief! Aber ich konnte die Niederlage schnell verkraften, weil ich wusste, dass ich verloren habe, weil mein Gegner besser als ich war. Und das hat mich dann sofort angespornt, noch härter zu trainieren und härter an meinen Schwächen zu arbeiten. Schlimmer wäre es gewesen, wenn ich durch einen blöden Flüchtigkeitsfehler gestürzt wäre.

Was war eure Reaktion auf die Auslosung?

René: Ich fand es schade, dass wir schon so früh gegeneinander antreten mussten, weil ich wusste, dass einer von uns nicht im Finale sein wird. Aber die Freude war trotzdem riesig, weil Oli auch ein guter Freund von mir ist - und natürlich ein Top-Ninja! Außerdem muss man sich früher oder später eh gegen jeden Athleten beweisen, wenn man das Ding gewinnen will.

Oli: Mein erster Gedanke war einfach nur: "Fuck, wie soll ich das nur machen?" René ist einfach ein so krasser Athlet und ich habe ein Riesenrespekt vor seinen Leistungen. Es ist aber auch ein Mega-Battle, weil ich wusste, dass ich einfach alles geben und an meine Grenzen gehen muss.

Ihr habt erwähnt, dass ihr befreundet seid: Wie gut kennt ihr eure Stärken und Schwächen im Parcours? Könnt ihr noch etwas voneinander abschauen?

Oli: Wir kennen uns mittlerweile schon echt lang! Wir verstehen uns persönlich echt gut und haben auch schon öfter gemeinsam trainiert. Ich glaube, es ist schwer, beim Anderen etwas abzuschauen, weil wir ziemlich gleich denken, wenn wir den Parcours sehen. Wir versuchen beide, unsere Griffe und Schritte möglichst präzise zu setzten, um überall das letzte Bisschen herauszuholen. 

René: Oli und ich kennen uns jetzt seit fünf Jahren. Wir sind nicht nur miteinander befreundet, sondern gehen auch zusammen auf lokale Ninja-Wettkämpfe. Da kennt man natürlich die Schwächen und Stärken voneinander. Ich weiß daher, dass Oli viel Erfahrung an verschiedensten Hindernissen hat - aber auch, dass seine Ausdauer nicht so das Gelbe vom Ei ist [lacht]. 

Freut ihr euch eigentlich, dass ihr in der nächsten Staffel wieder allein im Parcours seid? 

Oli: Es ist sehr schwer die Formate zu vergleichen. Mir machen beide mega viel Spaß! Allstars ist ein geiles Format, aber genauso freue ich mich jetzt schon auf die neue Staffel.

René: Obwohl Allstars wegen der Geschwindigkeit im Parcours eigentlich genau mein Ding ist, freue ich mich riesig darauf, in der 6. Staffel wieder alleine nach dem Startsignal in Richtung Buzzer hangeln zu dürfen. Jetzt heißt es für mich erst einmal: Niederlage verkraften, aufstehen und vollen Fokus auf den Mount Midoriyama!

Aber ich hoffe sehr, dass ich eine Revanche gegen Oli bekomme, wenn es eine zweite Staffel von Ninja Warrior Germany Allstars gibt.

Die Fragen stellte Maike Falkenberg