Anzeige
powered by Formel1.de

Alles nur halb so wild

Besser als Hamilton? Alonso klärt kontroverse Aussage auf

02.04.2021 16:02
Fernando Alonsos (l.) Aussage war nur ein Missverständnis
© unknown
Fernando Alonsos (l.) Aussage war nur ein Missverständnis

"Nein, ich bin besser!" - Mit diesem Satz sorgte Fernando Alonso vor dem Saisonauftakt in Bahrain für Aufsehen. Gesagt hatte der zweimalige Weltmeister den in einem Videointerview mit der "BBC", nachdem er gefragt wurde, ob er nach seiner Formel-1-Auszeit noch so gut wie zum Beispiel Lewis Hamilton oder Max Verstappen sei.

Ordentliches Selbstvertrauen oder Arroganz? Diese Frage stellt sich laut Alonso gar nicht, denn seine Aussage sei nur ein Missverständnis gewesen. "Ich dachte, die Frage wäre, ob ich so gut wie 2018 bin, als ich den Sport verlassen habe", klärt der Spanier auf. Eine nachvollziehbare Begründung, wenn man sich das Interview im Original anschaut.

"Do you think you are still as good as them?", möchte Reporter Ben Croucher von Alonso wissen. Wenn man statt "them" allerdings "then" versteht, dann verändert sich der Sinn der Frage komplett. Denn dann geht es nicht mehr darum, ob der fast 40-jährige Alonso so gut wie die anderen Fahrer ("them") ist.

In Alonsos Ohren hörte es sich so an, ob er noch so gut wie früher ("then") sei. "Ich habe mich also nicht mit Lewis, Max oder irgendjemandem vergleichen", stellt Alonso klar und betont: "Ich wollte nie sagen, dass ich besser als sie bin." Der Spanier zeigte bei seinem Comeback in Bahrain am Wochenende eine ordentliche Leistung.

Die Zielflagge sah er nach einem kuriosen Problem allerdings nicht. Eine Sandwich-Verpackung hatte sich im Bremsschacht seines Alpine verfangen und ihn so zur Aufgabe gezwungen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige