powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Wild Wings weiter on fire - München geht unter

23.03.2021 22:57
Die Schwenninger Wild Wings befinden sich derzeit in der Erfolgsspur
© Laegler/ Eibner-Pressefoto via www.imago-images.de
Die Schwenninger Wild Wings befinden sich derzeit in der Erfolgsspur

Die Schwenninger Wild Wings bleiben in der Deutschen Eishockey Liga in der Erfolgsspur. Gegen die Grizzlys Wolfsburg gewannen die Schwarzwälder auch ihren zweiten Nord-Süd-Vergleich mit 4:1 (1:0, 1:0, 2:1).

Durch vier Erfolge aus den vergangenen fünf Spielen festigte Schwenningen den vierten und letzten Playoff-Platz der Süd-Gruppe.

Im Kampf um Rang vier im Süden sendeten die Augsburg Panther nach zuletzt drei Niederlagen in Serie ein Lebenszeichen. Die Mannschaft von Trainer Tray Tuomie besiegte das abgeschlagene Nord-Schlusslicht Krefeld Pinguine deutlich mit 5:0 (2:0, 2:0, 1:0) und fuhr somit den ersten Dreier seit dem 28. Februar ein.

Im späten Dienstagsspiel demontierten die Iserlohn Roosters die Gäste aus München mit 8:3 (2:2, 3:1, 3:0). Nach der Niederlage in Düsseldorf (1:2) war es die zweite Pleite in Folge für Red Bull. Mit 46 Punkten bleibt die Mannschaft von Trainer Don Jackson in der Süd-Gruppe allerdings weiter komfortabel in den Play-off-Rängen. Auch Iserlohn geht als Dritter im Norden als Favorit auf einen Play-off-Platz in die finalen Wochen der Saison.

Für Schwenningen trafen der Kanadier Troy Bourke (04:25) und Verteidiger Johannes Huß (32:01), bevor Tyson Spink (57:48) und Andreas Thuresson (59:45) kurz vor Schluss mit Empty-Net-Toren das Spiel entschieden. Der Ehrentreffer für Wolfsburg gelang Wolfsburgs Urgestein Sebastian Furchner (59:25). Der Abstand des Tabellensechsten Augsburg auf die Wild Wings bleibt somit bei neun Punkten.

DEL DEL

Torjäger 2021 Playoffs