powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Norwegischer Doppelsieg beim letzten Verfolger der Saison

Röiseland gewinnt Verfolgung - Preuß mit Top-Ten-Platz

20.03.2021 13:02
Marte Olsbu Röiseland gewinnt den letzten Verfolger der Saison
© JOEL MARKLUND via www.imago-images.de
Marte Olsbu Röiseland gewinnt den letzten Verfolger der Saison

Biathletin Franziska Preuß hat nach einer sehenswerten Aufholjagd wichtige Punkte im Kampf um Platz drei im Gesamtweltcup geholt.

In der Verfolgung über 10 km beim Weltcup-Finale im schwedischen Östersund verbesserte sich die 27-Jährige trotz vier Schießfehlern auf Platz sechs. Die Norwegerin Marte Olsbu Röiseland feierte ihren dritten Saisonsieg, direkt vor Sprint-Siegerin Tiril Eckhoff (+29,3 Sekunden) mit ebenfalls vier Strafrunden.

"Wenn man von 23 auf 6 vorläuft, war es ein sehr gutes Rennen", sagte Preuß in der "ARD" glücklich: "Das war eines der schwierigsten Rennen der Saison. Der Wind am Schießstand war echt eine große Herausforderung, auf der Strecke war es extrem kräftezehrend."

Preuß machte bei extrem schwierigen Windverhältnissen einige Plätze gut und lag im Ziel 2:05,9 Minuten zurück. Janina Hettich, im Sprint als beste DSV-Athletin auf Rang 17, überzeugte erneut als Zwölfte (5/+2:27,6 Minuten), Vanessa Hinz (4/+2:48,0) landete auf Rang 19.

IBU-Gesamtweltcupsiegerin Vanessa Voigt (+2:58,2) holte 32 Plätze auf, landete mit nur drei Strafrunden auf Rang 25 und holte erstmals Weltcup-Punkte. Denise Herrmann (6) hatte sich nach dem zweiten Schießen von Platz 34 auf drei nach vorne gearbeitet. Gleich vier Strafrunden im ersten Stehendschießen warfen die Sächsin aber weit zurück. Die 32-Jährige, die 2019 an gleicher Stelle Weltmeisterin in dieser Disziplin geworden war, musste sich mit Platz 28 begnügen.

Am Sonntag wird der WM-Winter mit den Massenstarts der Frauen (13:00 Uhr) und Männer (15:30 Uhr) beendet.

Östersund 2020/2021

1NorwegenMarte Olsbu Røiseland32:54.80m
2NorwegenTiril Eckhoff+29.30s
3BelarusHanna Sola+44.00s
4FrankreichJulia Simon+1:01.70m
5NorwegenEmilie Ågheim Kalkenberg+1:54.80m
6DeutschlandFranziska Preuß+2:05.90m
7SlowakeiIvona Fialkova+2:08.60m
8RusslandUliana Kaisheva+2:11.10m
9BelarusElena Kruchinkina+2:11.50m
10RusslandLarisa Kuklina+2:13.50m