Heute Live

Doping: Hammerwurf-Olympiasieger gesperrt

18.03.2021 17:16
Der tadschikische Hammerwerfer Dilshod Nazarov
© AFP/SID/MICHAL CIZEK
Der tadschikische Hammerwerfer Dilshod Nazarov

Der tadschikische Hammerwerfer Dilshod Nazarov, Olympiasieger in Rio 2016, ist aufgrund von Dopingvergehen für zwei Jahre gesperrt worden. Dies teilte die unabhängige Integritätskommission AIU des Leichtathletik-Weltverbandes World Athletics (WA) mit.

Bei einem Nachtest einer Probe Nazarovs aus dem Jahr 2011 von der WM in Daegu wurde dem 38-Jährigen, der zudem Präsident des tadschikischen Leichtathletik-Verbandes ist, die verbotene Substanz DHCMT, ein leistungssteigerndes anaboles Steroid, nachgewiesen. 

Die AIU verordnete nun eine Zwei-Jahres-Sperre, beginnend mit dem 24. September 2019, an dem Tag hatte die Kommission Nazarov wegen des positiven Nachtests suspendiert. Alle seine erbrachten Leistungen im Zeitraum vom 29. August 2011 bis zum 29. August 2013 wurden außerdem für ungültig erklärt.

Sein Vize-Weltmeistertitel aus dem Jahr 2015 sowie sein olympischer Triumph in Rio ein Jahr später bleiben dagegen bestehen. Es ist die erste und bislang einzige olympische Goldmedaille für Tadschikistan.