powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Freiwasserschwimmerin Boy wird Dritte in Doha

13.03.2021 11:30
Freiwasserschwimmerin Lea Boy in ihrem Element
© dpa
Freiwasserschwimmerin Lea Boy in ihrem Element

Freiwasser-Schwimmerin Lea Boy hat beim Auftakt der FINA Marathon World Swim Series in Doha mit einem starken dritten Platz überzeugt.

"Ich bin sehr froh, dass ich trotz der vielen Wellen und dem heftigen Wind immer vorn dranbleiben konnte und meine erste Weltcup-Medaille gewonnen habe", sagte die 21-jährige Boy nach dem ersten Rennen nach 13 Monaten Corona-Zwangspause laut Mitteilung des Deutschen Schwimm-Verbandes.

Den Sieg über die zehn Kilometer sicherte sich die Brasilianerin Ana Marcela Cunha vor der Französin Oceane Cassignol nach 2:01:30,9 Stunden im Fotofinish. Boy lag nur 1,6 Sekunden hinter der Siegerin zurück. Als Vierte zeigte auch Leonie Beck (+ 2,5 Sekunden) eine tolle Leistung.

Die Athletinnen mussten harte Arbeit verrichten. Denn nach einem Wetterwechsel am Persischen Golf waren heftige Winde der Stärke sechs mit Böen von über 50 Kilometern pro Stunde aufgekommen, das sorgte für entsprechend unruhiges Wasser.

Leonie Beck ist bereits für die Olympischen Spiele in Tokio qualifiziert. Lea Boy wechselt nun ins Becken und will sich über die 800 und 1500 Meter Freistil das Olympia-Ticket sichern.