Heute Live

Norwegerin lässt Dzhima und Vittozi keine Chance

Eckhoff überragt im Sprint, Preuß ärgert sich über Fehler

06.03.2021 12:19
Tiril Eckhoff zeigte eine beeindruckende Leistung im Sprint der Biathletinnen
© Christophe Pallot/Agence Zoom, getty
Tiril Eckhoff zeigte eine beeindruckende Leistung im Sprint der Biathletinnen

Die deutschen Biathletinnen Franziska Preuß und Denise Herrmann haben beim Weltcup im tschechischen Nove Mesto einen Podestplatz verpasst.

Nach dem Debakel mit der Staffel landete Preuß am Samstag im Sprint über 7,5 km nach einer Strafrunde auf Platz acht. Herrmann (1), die nach einem überstandenen Infekt ihr Comeback feierte, wurde Zehnte.

Das erste Einzel-Rennen nach der WM in Pokljuka gewann die erneut in der Loipe überragende Sprint-Weltmeisterin Tiril Eckhoff (1) in 18:48,4 Minuten. Für die Norwegerin war es der fünfte Sprint-Sieg in Serie. Zweite wurde Yuliia Dzhima (0/+9,3 Sekunden) aus der Ukraine vor der Italienerin Lisa Vittozzi (0/+15,0).

"Ich bin zufrieden. Ich habe es geschafft, einen soliden Rhythmus zu schießen", sagte Preuß im "ZDF". Mit Blick auf das Ergebnis sei es "natürlich ärgerlich" gewesen, dass "der eine Fehler wegging". Preuß (+25,1) fehlten 10,1 Sekunden auf das Podium, Herrmann lag vier weitere Sekunden zurück. "Ich hatte auf der Schlussrunde noch einen kleinen Sturz vor den Füßen meines Trainers", ärgerte sich Herrmann.

Damit haben die beiden Hoffnungsträgerinnen des Deutschen Skiverbandes (DSV) eine gute Ausgangsposition für die Verfolgung am Sonntag (12:00 Uhr). Maren Hammerschmidt (0/+59,0), Vanessa Hinz (1/+1:07,5) und Janina Hettich (1/+1:16,9) rundeten ein gutes Mannschaftsergebnis ab.

Zum Auftakt in Tschechien hatte die Staffel um Preuß, Hettich, Hinz und Hammerschmidt mit Platz zwölf noch eine historische Enttäuschung erlebt.