Heute Live

"Falls er wechseln darf ..."

Alexander Nübel zum BVB? Das sagt Jens Lehmann

06.03.2021 10:58

Beim FC Bayern kommt Alexander Nübel nicht über den Status als Nummer zwei hinaus. Sein Berater brachte daher zuletzt eine Leihe ins Spiel. Zum BVB, wo möglicherweise im Sommer ein neuer Torwart verpflichtet wird, sollte der Münchner Ersatzkeeper aber nicht wechseln, riet der ehemalige Nationaltorwart Jens Lehmann ab.

"Falls er wechseln darf, sollte er sich einen Klub suchen, wo er wirklich die Nummer 1 ist", sagte Lehmann der "Bild". "Wenn ein junger und ein erfahrener Torwart technisch gleich stark sind, ist immer der erfahrenere im Vorteil. Und mit seiner geringen Erfahrung kann Nübel keinen schlagen."

Der 24 Jahre alte Nübel war vor der Saison ablösefrei vom FC Schalke 04 zum deutschen Fußball-Rekordmeister gewechselt und hatte dort einen langfristigen Vertrag unterschrieben. In dieser Saison kam er einmal im DFB-Pokal und im Champions-League-Spiel gegen Atlético Madrid zum Einsatz. Nübels Berater hatte zuletzt eine Leihe ins Spiel gebracht.

Lehmann: Zwei Gründe sprechen gegen den BVB

Zuletzt mehrten sich Spekulationen, nach denen Ex-Bayern-Coach Niko Kovac Interesse an Alexander Nübel zeigt. Kovac trainiert mittlerweile die AS Monaco.

Auf die Frage, ob der Revierrivale Borussia Dortmund eine Option wäre, antwortete Lehmann: "Erstens zeigt Marwin Hitz gute Leistungen. Und zweitens kann ich aus eigener Erfahrung sagen: Für einen Ex-Schalker gibt es angenehmere Dinge, als zum BVB zu wechseln."


Mehr dazu: Alexander Nübel erwägt Abschied vom FC Bayern


Nübels Vertrag in München läuft bis zum 30. Juni 2025. Bayern-Trainer Hansi Flick sagte, dass Nübel gewusst habe, "auf was er sich einlässt". Seine Aufgabe als Trainer sei es, "dass ich die Spieler spielen lasse, die aktuell unseres Erachtens die beste Mannschaft sind. Klare Nummer 1 ist Manuel Neuer."

Bundesliga Bundesliga

Torjäger 2020/2021