Heute Live
powered by Motorsport-Total.com

WEC-Kalender: Portimao verschoben - Spa als Saisonauftakt

05.03.2021 20:46
In Portimao fährt die WEC 2021 - unter anderem Toyota - erst im Juni
© MST
In Portimao fährt die WEC 2021 - unter anderem Toyota - erst im Juni

Der Rennkalender für die Saison 2021 der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) ist zum dritten Mal innerhalb weniger Wochen verändert worden. Und zum zweiten Mal ist das eigentlich als Saisonauftakt vorgesehene Rennen betroffen.

Nach der kompletten Absage der 1.000 Meilen von Sebring (USA) hat man nun die seither als Saisonauftakt geplant gewesenen 8 Stunden von Portimao (Portugal) vom Termin Ostersonntag (4. April) verschoben. Neuer Termin für die WEC-Premiere auf dem Algarve International Circuit ist der 13. Juni.

Grund für die Verschiebung ist die Coronavirus-Situation in Portugal und die damit verbundenen Einschränkungen bei der Einreise ins Land. Ratifiziert wurde die neuerliche Anpassung des WEC-Kalenders auf der Sitzung des FIA-Weltrats am Freitag.

Am neuen Portimao-Termin 13. Juni hätten eigentlich die 24 Stunden von Le Mans zu Ende gehen sollen. Doch die Verschiebung des Saisonhöhepunkts auf den 21./22. August war die zweite Änderung am WEC-Kalender 2021, die kürzlich kommuniziert wurde.

Aufgrund der Tatsache, dass man Portimao von April auf Juni verschoben hat, sind nun die 6 Stunden von Spa (Belgien) am 1. Mai der neue WEC-Saisonauftakt 2021. Wenige Tage zuvor (26./27. April) wird an gleicher Stelle auch der als Prolog bekannte offizielle Vorsaisontest über die Bühne gehen.

Insgesamt bleibt es im WEC-Kalender 2021 bei sechs Rennen.