Heute Live
powered by Motorsport-Total.com

"Muss eine wahre Freundschaft sein"

Rossi vs. Morbidelli: Ein Teamduell unter Freunden

05.03.2021 08:56
Valentino Rossi (l) freut sich auf das Yamaha-Teamduell mit Franco Morbidelli
© Vincent Guignet
Valentino Rossi (l) freut sich auf das Yamaha-Teamduell mit Franco Morbidelli

MotoGP-Legende Valentino Rossi bildet zusammen mit VR46-Schützling Franco Morbidelli in der Saison 2021 das Petronas-Yamaha-Team. "Der Teamkollege ist der erste Gegner", ist sich Rossi bewusst. Um die Freundschaft mit Morbidelli zu retten, müssen die beiden Italiener fair miteinander umgehen. Lässt sich das realisieren?

"Man braucht eine bestimmte Art von Beziehung, wenn man gegeneinander Rennen fährt und gleichzeitig befreundet ist. Es muss eine wahre Freundschaft sein", erklärt Rossi. "Es wird nicht einfach, doch wir können das schaffen. Ich hoffe, dass wir beide schnell genug sind, um Rennen zu gewinnen."

"Ich mache mir keine Sorgen, weil Franco, 'Pecco' (Francesco Bagnaia) und ich beinahe täglich gegeneinander fahren", bemerkt Rossi. "Ich rechne damit, dass sie alle sehr schnell sein werden, vor allem Franco. Es wird etwas Besonderes sein, weil wir Teamkollegen sind. Doch wir bilden eine wundervolle Fahrerpaarung. Ich freue mich, mit ihm im Team zu sein."

Heiße Duelle auf Valentino Rossis Dirt-Track-Ranch

Auf der VR46-Ranch fährt Rossi regelmäßig gegen seine Schützlinge. "Wir fordern uns zwei oder drei Mal pro Woche mit den Motorrädern heraus. Wir fahren alle Arten von Motorrädern. Ich erkenne, dass ich noch immer konkurrenzfähig bin", berichtet der 42-Jährige.

"Manchmal bin ich der Schnellste, manchmal gibt es jemanden, der mich besiegt. Das ist wichtig. Ich mag das. Ich möchte beweisen, dass man auch noch stark sein kann, wenn man älter wird", erklärt Rossi, der vor seiner 26. Saison in der Motorrad-WM steht.

Dass Rossi in der MotoGP auf drei seiner Schüler trifft, hätte er sich vor ein paar Jahren nicht träumen lassen. "Die Sache mit der Akademie ist ein bisschen aus dem Ruder gelaufen", scherzt er. "Als wir damit loslegten, rechnete ich nicht damit, dass ich gegen Franco, 'Pecco' oder meinen Bruder fahren werde. Wir haben gute Arbeit geleistet und die Fahrer waren großartig."

Valentino Rossi für Franco Morbidelli "mehr als ein Freund"

Rossi ist für Teamkollege Morbidelli mehr als nur ein Mentor. Morbidelli sieht in Rossi einen Freund. "Ich behandle meine Freunde fair und korrekt - nicht nur Vale, auch meine anderen Freunde. Vale ist ein sehr guter Freund. Vielleicht ist er sogar mehr als ein Freund. Ich hoffe, dass wir fair, gerecht und richtig miteinander umgehen", kommentiert er das bevorstehende Duell.

"Wir fahren gegeneinander. Ich werde ihn genau so behandeln wie bisher auch", stellt Morbidelli klar. "Es wird sich nichts ändern. Natürlich kämpfen wir um etwas Großes. Doch wir müssen uns bewusst sein, dass nichts größer ist als Freundschaft und Liebe. Die menschliche Seite ist wichtiger als das Spiel. Und das ist nur ein Spiel."