Anzeige

Zorc hofft auf besseres Abschneiden in München

BVB mit großen Personalsorgen vor Bayern-Spiel

04.03.2021 18:52
Jadon Sancho und Raphael Guerreiro könnten dem BVB beim FC Bayern fehlen
© Inderlied/Guido Kirchner via www.imago-images.de
Jadon Sancho und Raphael Guerreiro könnten dem BVB beim FC Bayern fehlen

Borussia Dortmund reist am 24. Spieltag der Fußball-Bundesliga mit großen Personalsorgen zu Tabellenführer FC Bayern München.

Ob Jadon Sancho und Raphael Guerreiro dem BVB zur Verfügung stehen ist fraglich, wie Cheftrainer Edin Terzic am Donnerstag bestätigte.

"Beide sind verletzt vom Platz gegangen und wurden untersucht", so Edin Terzic im Rückblick auf den 1:0-Sieg des BVB im Viertelfinale des DFB-Pokals am vergangenen Dienstag: "Es könnte für beide eng werden, aber wir geben die Hoffnung nicht auf, dass sie morgen mit nach München fliegen werden."

Sancho klagte nach seinem Siegtreffer über Oberschenkelprobleme, Guerreiro hatte sich schon nach fünf Minuten eine muskuläre Verletzung in der Wade zugezogen. Der Portugiese wird im Spiel gegen den FC Bayern daher mit großer Wahrscheinlichkeit von Nico Schulz ersetzt.

"Nico hat zuletzt wenig gespielt, wurde aber auch einige Male eingewechselt. Er ist nicht der jüngste Spieler, ist Nationalspieler und erfahren. Wir sind sicher, dass er die Rolle gut bekleiden wird", setzte Terzic daher die Hoffnungen in den 27-Jährigen.

BVB setzt im Spiel gegen den FC Bayern ein Zeichen

Sportdirektor Michael Zorc hofft derweil, dass seine Mannschaft endlich wieder eine gute Leistung in München zeigt. Die letzten Liga-Vergleiche im Süden der Republik hatte der BVB klar verloren. "Ich den Spielen haben wir leider in den letzten Jahren keine gute Figur abgegeben. Das muss man leider so ehrlich sagen", führte Zorc aus. "Aber wir wagen einen neuen Anlauf."

Nach vier Pflichtspiel-Siegen in Serie strahlt der BVB, der um die erneute Champions-League-Qualifikation kämpft, dennoch Selbstvertrauen aus. "Bayern ist die erfolgreichste Mannschaft im letzten Jahr weltweit", sagte Terzic. "Aber wir haben im Supercup und im Hinspiel gezeigt, dass wir näher herangekommen sind. Leider haben wir beide Spiele verloren." Sein Team müsse "völlig wach" sein: "Wir werden leiden müssen."

Der BVB wird ein buntes Zeichen für Vielfalt setzen. Sowohl der Sponsoren-Schriftzug als auch die Kapitänsbinde sind in München in Regenbogenfarben getaucht.

Die wichtigsten Aussagen von der Pressekonferenz des BVB zum Nachlesen:

+++ Die Presserunde des BVB ist zu Ende +++

Damit endet die Pressekonferenz des BVB vor dem anstehenden Spiel beim FC Bayern.

+++ Wie wichtig werden die Außenbahnspieler? +++

Terzic: Zum Personal werde ich nichts sagen. Aber dass der Werkzeugkasten des FC Bayern sehr groß ist, ist auch klar. Wir müssen bereit sein, die Flanken zu blocken und den zweiten Pfosten zu verteidigen. Sie laufen immer wieder die Tiefe gut an. Am besten ist, sie gar nicht erst ins letzte Drittel kommen zu lassen. Wir müssen bereit sein, sie vorher abzufangen. 

+++ Was sagen Sie zur bevorstehenden Länderspielpause? +++

Terzic: Das ist gerade gar nicht mein Thema. Mein Thema ist, dass wir vor 48 Stunden gespielt haben und in 48 Stunden spielen werden. Das Wichtigste ist das Spiel in München, danach gibt es noch weitere vor der Länderspielpause.

Zorc: Ein leichtes oder ungutes Bauchgefühl hat man natürlich als Vereinsgefühl, weil zuletzt auch die ein oder andere Infektion nach den Länderspielen kam. Die Regelung ist aber klar, die Abstellung ist geregelt. Man muss abwägen zwischen dem Bauchgefühl und dem, was rechtlich möglich ist.

+++ Welche Wirkung hatte der Empfang der Fans nach dem Derby? +++

Terzic: Es sind ja einige Bilder herumgegangen. Es war sicherlich nicht alles gut, was passiert ist. Aber es ist erfreulich zu sehen, wie der Verein lebt. Wenn man sich nach einem Derby nicht freuen darf, hat man was falsch gemacht. Wir wünschen uns, dass so etwas häufiger der Fall sein wird, wenn die Corona-Situation wieder anders ist. Wir werden dafür kämpfen.

+++ Haben die Spieler gegen Bayern zu viel nachgedacht? +++

Terzic: Das sehe ich nicht so. Es ist ein schweres Spiel, so wie wir in der Vergangenheit schon das ein oder andere schwere Spiel bestritten haben. Es wird Phasen geben, dass wir leiden müssen. Das gehört dazu. Wir müssen mutig und gefährlich sein. Ich habe mir die letzten Spiele im Supercup sowie im Hinspiel noch einmal angeschaut: Da hatten wir einige Situationen, wo wir alleine vor dem Tor standen. Es kommt auf Kleinigkeiten an, auf die Standards. 

+++ Warum wird es jetzt besser? +++

Zorc: Die Frage beantwortet der Trainer.

Terzic: Wir waren zuletzt nah dran. Haben auch im Heimspiel viele Chancen herausgespielt. Das wollen wir nach München mitbringen und wollen unseren Mut und Teamgeist auf den Platz bringen.

+++ Wie wichtig ist die Mentalität? +++

Terzic: Gegenfrage: In welchem Spiel kommt es nicht auf die Mentalität an? Wenn man ansatzweise nachlässt, schafft man es nicht gegen Bayern. Zuletzt hat es in den Spielen gut gepasst, aber es ist immer Thema bei Borussia Dortmund. Wenn wir weniger machen als andere, wird es immer schwer.

Zorc: Ich den Spielen haben wir leider in den letzten Jahren keine gute Figur abgegeben. Das muss man leider so ehrlich sagen. Vorher und hinterher waren wir höchsten ins der Tabelle nah dran. Aber wir wagen einen neuen Anlauf.

+++ Wie nehmen Sie die Atmosphäre vor dem Spiel wahr? +++

Zorc: Es ist immer ein besonderes Spiel. Ich habe auch das Gefühl, dass es dann auch bei Bayern noch einmal Klick macht, wenn es um uns geht. Im letzten Jahr ging es auch um die Vorentscheidung um die Meisterschaft, das ist diesmal nicht der Fall. Aber beide brauchen die Punkte um ihre Ziele zu erreichen.

+++ Wie gut ist Schulz gewappnet für das Bayern-Spiel? +++

Terzic: Nico hat zuletzt wenig gespielt, wurde aber auch eingewechselt. Er ist nicht der jüngste Spieler, ist Nationalspieler und erfahren. Wir sind sicher, dass er die Rolle gut bekleiden wird.

+++ Wie kann die Energie weiter hoch gehalten werden? +++

Terzic: Wir wollen die Energie jeden Tag zeigen, nicht nur im Spiel. Ob auf dem Trainingsplatz oder im Meetingraum. Dass wir das als unser normales Verhalten sehen, alles reinzubringen. Es geht um uns und nicht um den Gegner.

+++ Warum dauerte es so lange, bis die Spielidee Früchte getragen hat? +++

Terzic: Die Idee war schnell bekannt, es hat nur gedauert, bis alles umgesetzt werden kann. Das ist aber klar. Wir hatten keine Vorbereitungszeit, es ging sofort los in allen drei Wettbewerben. Wir schaffen es nun besser, höher zu pressen und die Standards zu verteidigen. Das wollen wir weiter verbessern.

+++ Warum klappt es nun gegen Bayern? +++

Terzic: Die letzten Spiele gingen leider gegen uns, aber die Partien waren zuletzt enger. Wir müssen höllisch aufpassen. Es wird Situationen geben, die wir nicht verhindern können. Aber es wird auch solche geben, die sie nicht verhindern können.

+++ Wie sieht das Personal aus? +++

Terzic: Bei Jadon Sancho und Raphael Guerreiro müssen wir abwarten. Beide sind verletzt vom Platz gegangen und wurden untersucht. Es könnte für beide eng werden, aber wir geben die Hoffnung nicht auf, dass sie morgen mit nach München fliegen werden. Manuel Akanji ist diese Woche wieder ins Lauftraining eingestiegen und macht Fortschritte. Er wird aber wohl nicht mitfliegen.

+++ Los geht's +++

Die Protagonisten haben Platz genommen. Vorab eine Mitteilung: Der BVB wird in einem besonderen Trikot auflaufen, um die Aktionen gegen Diskriminierung zu unterstützen. Das Logo von Partner 1&1 wird in Regenbogenfarben zu sehen sein, zudem trägt der Kapitän eine Binde in den Regenbogenfarben.

+++ Die Pressekonferenz des BVB beginnt in Kürze +++

Gleich beginnt die Presserunde von Borussia Dortmund vor dem Auswärtsspiel beim FC Bayern. Wir dürfen gespannt sein, was Edin Terzic und Michael Zorc vor dem Prestigeduell zu sagen haben.

+++ BVB bangt um Sancho und Guerreiro +++

Nach dem Einzug ins Pokal-Halbfinale ging der Blick von Edin Terzic auch auf seine angeschlagenen Spieler. Er hoffe sehr bei Jadon Sancho und Raphael Guerreiro, "dass es nichts Ernstes ist". Sancho klagte über Oberschenkelprobleme und wurde unmittelbar nach seinem Siegtreffer ausgewechselt. Guerreiro musste aufgrund von Wadenproblemen schon in der 5. Minute seinen Platz räumen. Ist das Duo am Samstag wieder dabei?

+++ BVB hat eine Serie gestartet +++

Die Hoffnung auf einen Titel in dieser Saison lebt dank des Sieges im Pokal-Viertelfinale gegen Gladbach bei Borussia Dortmund. Auch in der Champions League ist die Truppe um Trainer Edin Terzic nach dem 3:2 im Achtelfinale gegen Sevilla auf Kurs. In der Bundesliga feierte der Revierklub zudem zwei wichtige Siege in Folge. Zunächst entschied die Borussia das Derby gegen Schalke 04 (4:0), dann das Duell gegen Arminia Bielefeld (3:0). 

Dank dieser Serie aus vier Siegen in Folge ist die Brust der Schwarz-Gelben vor dem Duell beim FC Bayern am Samstag (18:30 Uhr) wieder etwas breiter. Drei Punkte in München könnten den BVB gar auf Platz vier hieven, sofern Eintracht Frankfurt das Heimspiel gegen den VfB Stuttgart (Samstag, 15:30 Uhr) verliert. Aber: Bei einer Niederlage in München und einem Sieg der Frankfurter Eintracht beträgt der Abstand auf den Platz zur Champions-League-Qualifikation ganz schnell wieder sechs Zähler.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Torjäger 2020/2021

Anzeige