Heute Live

"Gewisse Vorzeichen" gegen Bielefeld und Frankfurt

Bayerns zwei Gesichter? Flick fordert "absoluten Willen"

26.02.2021 14:12
Hansi Flick trifft mit dem FC Bayern auf den 1. FC Köln
© GEPA pictures/ Ulrich Gamel via www.imago-images.d
Hansi Flick trifft mit dem FC Bayern auf den 1. FC Köln

Der FC Bayern empfängt nach dem überzeugenden Sieg bei Lazio Rom den 1. FC Köln. Zuletzt strauchelten die Münchner in der Bundesliga. Für Trainer Hansi Flick sind die Schwankungen aber normal.

In den vergangenen beiden Liga-Begegnungen sammelte der FC Bayern nur einen Punkt. Auf der Pressekonferenz vor dem Duell mit dem 1. FC Köln relativierte Flick den Leistungsknick.

"Ich glaube, dass die Spiele gegen Bielefeld und Frankfurt unter gewissen Vorzeichen stattgefunden haben", sagte Flick, der auf die Reise zur Klub-WM nach Katar verwies. Eine Ausrede solle dieser Umstand aber nicht sein, versicherte der Trainer.

Zumal der FC Bayern unter der Woche in der Champions League glänzte. "Da haben wir uns diszipliniert an den Plan gehalten. Das erwarte ich auch morgen gegen Köln. Die Mannschaft muss den absoluten Willen zeigen und an die Leistung von Rom anknüpfen. Das ist unser Job", forderte Flick von seinem Team.

FC Bayern: Hansi Flick kommentiert Titelkampf gelassen

Der Rekordmeister führt die Bundesliga mit 49 Punkten an. Doch der Vorsprung auf Verfolger RB Leipzig beträgt nur noch zwei Zähler.

"Wir sind zwei Punkte vorne und alles andere interessiert mich nicht", stellte der 56-Jährige klar. Der FC Bayern konzentriere sich ausschließlich auf die Partie mit dem 1. FC Köln.

Dabei kann Flick wieder auf Thomas Müller zurückgreifen. Der offensive Mittelfeldspieler trainiert nach seiner Corona-Erkrankung wieder mit der Mannschaft und steht gegen die Rheinländer im Kader. Zudem ist Serge Gnabry nach einem Muskelfaserriss wieder fit.

Die wichtigsten Aussagen aus der PK des FC Bayern:

+++ Flick über Musialas DFB-Entscheidung +++

"Jamal hat mir das schon ein bisschen gesagt, es ist seine Entscheidung. Es ist eine gute Entscheidung für den deutschen Fußball. Es kommen in Deutschland immer wieder Talente nach, die gefördert werden müssen. Wir akzeptieren die Entscheidung des DFB, falls er eingeladen werden sollte und denken, dass es ihn schon beflügeln könnte."

+++ Flick über den 1. FC Köln +++

"Gerade wenn man die Spiele gegen Dortmund, Gladbach, Wolfsburg oder Leipzig sieht, haben sie gegen Top-Teams gute Ergebnisse erzielt. Es ist eine Mannschaft, die gut und kompakt verteidigt und über ihre schnellen Spieler kommt."

+++ Flick über die Tabellensituation +++

"Wir sind zwei Punkte vorne und alles andere interessiert mich nicht. Wir haben jetzt das Spiel gegen Köln, mal schauen, wie es danach aussieht. Es sind noch genug Spiele. Wir müssen auf uns schauen."

+++ Flick über Nianzou +++

"Wir rechnen damit, dass er nach der Länderspielpause wieder voll dabei ist."

+++ Flick über das Personal +++

"Serge Gnabry, Thomas Müller und Tiago Dantas, der in der Champions League nicht spielberechtigt ist, sind dabei. Von daher haben wir auch wieder einen größeren Kader."

+++ Flick über Müllers Stellenwert +++

"Ich sage immer wieder, dass Thomas ein außergewöhnlicher Spieler ist. Er ist immer aktiv, sowohl auf als auch neben dem Platz. Er bringt eine gewisse Atmosphäre in die Mannschaft und arbeitet sehr professionell."

+++ Flick über Müller +++

"Er ist im Kader, es geht recht schnell bei ihm, er hat auch Zuhause etwas gemacht. Ob er in der Startelf steht, wissen wir noch nicht."

+++ Flick über die zwei Gesichter +++

"Wir gehen von Spiel zu Spiel und ich glaube, dass die Spiele gegen Bielefeld und Frankfurt unter gewissen Vorzeichen stattgefunden haben mit der Reise, aber ich will das nicht als Ausrede sehen. Es war wichtig und gut, dass wir in der Champions League gespielt haben. Da haben wir uns diszipliniert an den Plan gehalten. Das erwarte ich auch morgen gegen Köln. Die Mannschaft muss den absoluten Willen zeigen und an die Leistung von Rom anknüpfen. Das ist unser Job."

+++ Die Pressekonferenz startet +++

Flick hat das Podium betreten, die Münchner Pressekonferenz beginnt.

+++ Gleich geht's los +++

Nur noch wenige Minuten, dann wird sich Flick zur anstehenden Partie des FC Bayern äußern.

+++ FC Bayern mit Personalsorgen +++

Nach zuletzt vier Corona-Fällen musste der Tabellenführer in den vergangenen Spielen immer wieder umbauen. Zudem fehlten unter anderem Serge Gnabry, Corentin Tolisso und Douglas Costa verletzungsbedingt. Auf der Pressekonferenz dürfte Flick ein Update zur personellen Lage geben.

+++ FC Bayern unter Druck +++

Der Rekordmeister hat nach der Niederlage bei Eintracht Frankfurt nur noch zwei Zähler Vorsprung auf Verfolger RB Leipzig. Zuvor patzte der FC Bayern auch gegen Arminia Bielefeld (3:3). Somit sollten die Münchner das Duell mit dem schwächelnden 1. FC Köln nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Bundesliga Bundesliga

31. Spieltag

Spielplan
Tabelle

Torjäger 2020/2021