Anzeige

Nach den Aussagen von Berater Raiola

BVB-Abgang? Zorc reagiert auf Haaland-Gerüchte

26.02.2021 07:37
BVB-Sportdirektor Michael Zorc spricht über die sportliche Situation
© Darius Simka/regios24 via www.imago-images.de
BVB-Sportdirektor Michael Zorc spricht über die sportliche Situation

Für Borussia Dortmund geht es am Samstag im Kampf um die Champions League um drei wichtige Punkte. Neben der sportlichen Situation gibt es beim BVB auch immer wieder Diskussionen über die Zukunft von Erling Haaland. Sportdirektor Michael Zorc sieht die anhaltenden Gerüchte jedoch entspannt.

Auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen Arminia Bielefeld reagierte der 58-Jährige auf die Aussagen von Haalands Berater Mino Raiola. Laut dem Spielervermittler könnten sich "maximal zehn Vereine" die Dienste des BVB-Angreifers sichern.

Angesprochen auf das Statement sagte Zorc: "Erst einmal muss ich sagen, dass es mich gar nicht nervt", und fügte an: "Dass Erling Haaland nach seiner Zeit bei Borussia Dortmund nicht bei jedem Verein spielen kann und will, ist auch klar."

Dem Dortmunder Funktionär würden nicht einmal zehn Klubs einfallen. Zudem besitzt Haaland noch einen gültigen Vertrag bis 2024. Der BVB plane zudem fest mit dem 20-Jährigen.

Auch gegen Arminia Bielefeld dürfte Haaland wieder in der Startelf stehen. Zudem sind Dan-Axel Zagadou, Thorgan Hazard, Lukas Piszczek und Roman Bürki nach ihrer Rückkehr in das Training eine Option für das Duell mit dem Aufsteiger. Manuel Akanji fehlt den Schwarz-Gelben hingegen weiter. "Es wird noch ein paar Wochen dauern", verriet Trainer Terzic.

Der Dortmunder Übungsleiter hielt sich bei der Torwartfrage, die in den letzten Wochen für Schlagzeilen sorgte, bedeckt. "Ich werde heute und morgen nicht über die Aufstellung reden", sagte Terzic, der somit offen ließ, ob Roman Bürki oder Marwin Hitz zwischen den Pfosten stehen wird.

Zorc stichelt gegen den FC Schalke 04

Darüber hinaus blickten die Dortmunder Verantwortlichen auf die Rolle der Fans während der Corona-Pandemie. "Ich hatte mir in meiner Vergangenheit tausend Dinge ausgemalt, falls es irgendwann einmal dazu kommt Cheftrainer zu sein. Aber es gab nicht einen Gedanken, dass ich der einzige Trainer von Borussia Dortmund bin, der keinen einzigen Zuschauer im Stadion sieht", scherzte Terzic.

Für Aufsehen sorgte in den vergangenen Tagen auch die Dortmunder Pyro-Party nach dem Derby-Sieg gegen den FC Schalke 04. Zahlreiche Anhänger feierten teils ohne Abstand und Maske. Die DFL verhängte eine Geldstrafe gegen den BVB.

Zorc nutzte die Gelegenheit, um gegen den FC Schalke 04 zu sticheln, schließlich drangen vor dem Derby Schalker Fans in das Teamhotel der Knappen ein. Es sei ein "gradueller Unterschied", ob Fans zur Mannschaft gelangen möchten, oder einen "euphorischen Empfang" liefern würden.


Die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz:

+++ Terzic über eine mögliche Bürki-Rückkehr +++

"Ich werde heute und morgen nicht über die Aufstellung reden."

+++ Zorc über Isak +++

"Wir finden, dass er für sich den richtigen Schritt vollzogen hat. Ich glaube, seit dieser Saison ist er Stammspieler und hat viele Tore erzielt. Wir verfolgen das. Was soll ich Ihnen sagen? Wir sind froh, dass Erling hier ist.

+++ Terzic über den Zustand der Mannschaft +++

"Wir kümmern uns nur um das Spiel am Samstag und wollen die beste Mannschaft aufstellen. Durch die Corona-Zeit ist es eh schwierig zu planen, aber wir kümmern uns nur um das Spiel am Samstag und werden uns zu gegebener Zeit mit den anderen Aufgaben beschäftigen.

+++ Terzic über Dahoud +++

"Es freut mich, weil die Frage seit der ersten Stunde gestellt wurde. Ich habe damals gesagt, dass jeder wichtig ist und er musste sich gedulden und hat eine sehr gute Reaktion gezeigt. Er wurde belohnt, dass er gegen Sevilla und Schalke spielen durfte. Ich habe seit dem Anfang eine gute Verbindung zu ihm."

+++ Zorc über die Fan-Ansammlung +++

"Es ist glaube ich schon ein Unterschied, ob die Fans vor dem Spiel die Mannschaft im Essensraum besuchen, oder nach einem Sieg der Mannschaft einen euphorischen Empfang machen wollen."

+++ Zorc über Haalands Zukunft +++

"Erst einmal muss ich sagen, dass es mich gar nicht nervt und sehe auch gar nicht das Raiolas Aussagen so spannend sind. Dass Erling Haaland nach seiner Zeit bei Borussia Dortmund nicht bei jedem Verein spielen kann und will, ist auch klar. Mir fallen noch nicht einmal zehn Vereine ein.  Das war ein ganz normales Statement, dass er auch manchmal abgeben muss. Wir sind happy mit Erling und planen fest mit ihm. Und ihm gefällt es glaube ich auch ganz gut."

+++ Terzic über Witsel und Akanji +++

"Axel ist voll im Plan mit seiner Reha, er macht Fortschritte und ist im Verlauf da, wo er sein sollte. Bei Manuel Akanji wird es noch ein paar Wochen dauern, auch hier hoffen wir, dass alles nach Plan läuft."

+++ Terzic über das Personal +++

"Die erwähnten Spieler (Bürki, Zagadou, Hazard) sind wieder im Mannschaftstraining. "Piszczu" (Piszczek) ist ebenfalls zurück, das sah bei allen ganz gut aus. Wir haben morgen noch eine Testung und dann schauen wir, wer für Samstag bereit ist." 

+++ BVB-PK beginnt +++

Edin Terzic und Michael Zorc sind bereit. Die Pressekonferenz startet.

+++ Drei BVB-Profis zurück im Training +++

Trainer Edin Terzic hat am kommenden Spieltag wohl wieder mehr Optionen. Neben Thorgan Hazard und Dan-Axel Zagadou ist auch Torhüter Roman Bürki zurück im Mannschaftstraining. Auf der Pressekonferenz dürfte Terzic weitere Informationen zur personellen Lage liefern.

+++ Bestätigt der BVB den Aufwärtstrend? +++

Borussia Dortmund feierte in der vergangenen Woche zwei wichtige Siege gegen den FC Sevilla und FC Schalke 04. Dennoch steht der BVB weiter unter Druck, schließlich haben die Schwarz-Gelben noch sechs Punkte Rückstand auf die Champions-League-Ränge. Somit sind drei Punkte gegen Aufsteiger Bielefeld Pflicht.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Torjäger 2020/2021

Anzeige