Heute Live

Buchmann wird es freuen: Ein Giro für Kletterer

24.02.2021 18:24
Wird in diesem Jahr den Giro d'Italia fahren: Emanuel Buchmann
© Fotoreporter Sirotti Stefano via www.imago-images.
Wird in diesem Jahr den Giro d'Italia fahren: Emanuel Buchmann

Der 104. Giro d'Italia wird Deutschlands Radsport-Hoffnung Emanuel Buchmann gefallen. Auf 3450,4 Kilometern von Turin nach Mailand warten vom 8. bis 30. Mai insgesamt sechs Bergankünfte und weitere schwere Etappen durchs Hochgebirge auf die Fahrer, wie die Streckenpräsentation ergab.

Buchmann, der Tour-de-France-Vierte von 2019, wird in diesem Jahr den Giro fahren, da die Strecke deutlich anspruchsvoller als die Frankreich-Rundfahrt ist.

Dabei wird der Ravensburger auf namhafte Konkurrenz treffen: Ex-Tour-Champion Egan Bernal aus Kolumbien, Frankreichs Star Thibaut Pinot und Italiens Altmeister Vincenzo Nibali wollen für den Giro melden. Auch ein Start des belgischen Jungstars Remco Evenepoel ist im Gespräch.

Der steilste Schlussanstieg wartet mit dem Monte Zoncolan auf der 14. Etappe. Die Königsetappe bildet das 16. Teilstück mit drei Pässen in über 2000 Metern Höhe.

Allerdings gibt es auch zwei Einzelzeitfahren: am ersten Tag über neun Kilometer in Turin und am Schlusstag über 29,4 Kilometer nach Mailand. Der Kampf gegen die Uhr gehört nicht zu Buchmanns Stärken. Die Route beinhaltet zudem 34 Kilometer über die staubigen Schotterpisten in der Toskana.

Für die Sprinter wird es bei fast 47.000 Höhenmetern schwer. Nur sechs Flachetappen bieten Chancen auf Sprinterfolge.