powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

DFB-Frauen heiß auf "Prestigeduell" gegen Oranje

23.02.2021 11:50
Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg
© Mladen Lackovic via www.imago-images.de
Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg

Der Europameister als Standortbestimmung: Die DFB-Frauen wollen mit einem Erfolg in den Niederlanden ein Zeichen setzen - und das Drei-Länder-Turnier gewinnen.

Die Oranje Leeuwinnen zu zähmen, das wäre doch ein Signal. "Im Männer- wie im Frauenfußball sind das immer Prestigeduelle", sagte Nationalspielerin Felicitas Rauch: "Ein Sieg wäre in der Außendarstellung auch wieder ein gutes Zeichen für den deutschen Frauenfußball."

Im Gastspiel bei den Niederländerinnen am Mittwoch (18:30 Uhr) in Venlo geht es also nicht bloß um den Turniersieg beim Drei-Länder-Wettbewerb im Zeichen der gemeinsamen Bewerbung um die Frauen-WM 2027. Denn als Europameister und WM-Zweiter hat der aufmüpfige kleine Nachbar den Olympiasiegerinnen zuletzt den Rang abgelaufen.

"Wir freuen uns auf dieses Spiel, und danach", sagte Martina Voss-Tecklenburg, "sind wir auch wieder ein Stück weit schlauer." Denn die Bundestrainerin weiß gerade mit Blick auf die Defensive noch nicht, wo ihr verjüngtes Team genau steht. Das 2:0 (1:0) am Sonntag gegen destruktive Belgierinnen gab darüber ebenso wenig Aufschluss wie zuvor der Einbahnstraßen-Fußball gegen schwache Kontrahenten in der Qualifikation für die EM 2022 in England.

Niederlande überzeugte zuletzt mit 6:1 gegen Belgien

Im Mutterland des Fußballs im übernächsten Sommer als Rekordeuropameister wieder um den Titel mitzuspielen, das ist das erklärte Ziel des zweimaligen Weltmeisters. Nach der verpassten Olympia-Qualifikation durch das WM-Aus 2019 im Viertelfinale steht dieses Jahr daher voll im Zeichen der Vorbereitung.

Ein Kräftemessen mit Weltklasse-Spielerinnen wie Vivianne Miedema, Lieke Martens oder Jackie Groenen kann der Entwicklung nur zuträglich sein. "Gegen solche Gegner möchte man spielen, denn da wird man am meisten gefordert", sagte die Linksverteidigerin Rauch.

Eine Kostprobe seiner Torgefährlichkeit gab das Oranje-Team von Welttrainerin Sarina Wiegman am vergangenen Donnerstag beim 6:1 (1:0)-Kantersieg gegen die Belgierinnen in Brüssel. Die deutsche Auswahl muss sich nach einer teils noch holprigen Vorstellung gegen die Red Flames dagegen steigern.

"Wir werden in allen Bereich kompakt stehen müssen und brauchen ein gutes Umschaltspiel", erklärte Svenja Huth, "wir dürfen dem Gegner keine Luft zum Atmen lassen." An der Motivation wird es sicher nicht scheitern. "So ein Spiel zu gewinnen, gibt der Mannschaft und jeder Spielerin persönlich sehr viel Selbstbewusstsein", betonte Rauch. 

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Niederlande: Van Veenendaal - Wilms, van der Gragt, Nouwen, van Dongen - Groenen, Spitse, van de Donk - Roord, Miedema, Martens - Trainerin: Wiegman

Deutschland: Frohms - Doorsoun, Hegering, Oberdorf, Kleinherne - Lohmann, Däbritz - Huth, Marozsan, Bühl - Popp - Trainerin: Voss-Tecklenburg