Anzeige

"Wollen Akzente und Nadelstiche setzen"

Rose fordert "Mut und Power" gegen ManCity

23.02.2021 09:57
Marco Rose trifft mit Gladbach auf Manchester City
© Fotostand / Van der Velden via www.imago-images.de
Marco Rose trifft mit Gladbach auf Manchester City

Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach steckt in einer deftigen Formkrise, zudem hagelte es nach Bekanntwerden des Wechsels von Trainer Marco Rose im Sommer zum BVB viel Kritik. Nun bekommt es Gladbach mit dem derzeit wohl stärksten Team Europas zu tun: Am Mittwochabend (21:00 Uhr) treffen die Fohlen in Budapest auf Manchester City.

Trotz des Laufs der Citizens fordert Rose mutigen Fußball von seinen Profis. "Es geht darum, dass wir nicht nur verteidigen, sondern auch Fußball spielen", sagte der 44-Jährige auf der Pressekonferenz vor dem Spiel.

"Wir werden morgen einen Ansatz haben und versuchen, es leidenschaftlich zu verteidigen. Wir wollen Akzente und Nadelstiche setzen. Dafür brauchen wir alles an Mut und Power", gab Rose die Marschroute vor.

Über die passende Einstellung seiner Spieler macht sich der Coach keine Gedanken: "Alle Jungs sind morgen frisch, es wird keinen geben, der müde sein wird."

Abwehrspieler Oscar Wendt unterstützte diese Aussage. "Die Vorfreude ist enorm. Es ist das Achtelfinale der Champions League. Wir haben die Chance, uns mit der aktuell besten Mannschaft zu messen. Das macht einfach nur Spaß", so der 35-jährige Schwede.


sport.de hat die PK der Borussia im Live-Blog begleitet:

+++ Rose über das Personal +++

"Wir haben soweit alle Jungs dabei. Alle Jungs sind morgen frisch, es wird keinen geben, der müde sein wird. Wir haben genug Zeig gehabt, um auf das Spiel hin zu regenerieren. Danach wird es sehr intensiv. Da brauchen wir den ganzen Kader."

+++ Rose über Guardiola als Vorbild +++

"Es ist ein großartiger Trainer, der einen unglaublichen Weg gegangen ist. Aber ich habe bei Mainz das Kindertraining gemacht, danach bin ich zu Lok Leipzig gegangen, da habe ich dann weniger an Pep gedacht."

+++ Wendt über die letzten Wochen +++

"Mein Kopf ist frei. Eine Niederlage tut immer weg. Aber morgen geht es weiter. Das schöne am Fußball ist, dass man schnell eine Möglichkeit kriegt, Sachen zu korrigieren. Englische Wochen machen immer Spaß. Wir freuen uns auf die Woche, die vor uns liegt. Wir müssen das als Chance sehen und einfach Gas geben."

+++ Rose über die Taktik gegen ManCity +++

"Es geht darum, dass wir nicht nur verteidigen, sondern auch Fußball spielen. Wir werden morgen einen Ansatz haben und versuchen, es leidenschaftlich zu verteidigen. Wir wollen Akzente und Nadelstiche setzen. Dafür brauchen wir alles an Mut und Power."

+++ Wendt über das Los Manchester City +++

"Was anders ist, ist dass es das Achtelfinale ist. Ich freue mich auf ein geiles Spiel. Es wird auf jeden Fall schwer. Wir freuen uns und haben eine Chance uns daran zu messen. Wir wollen zeigen, dass wir auf dem Niveau mitspielen können. Das haben wir schon in der Gruppenphase gezeigt."

+++ Rose über Alassane Pléa +++

"Er ist ein wichtiger Spieler für uns. Ein sehr, sehr guter Fußballer vor dem Tor und eiskalt. Es gibt Phasen, in denen es für die Jungs läuft und dann gibt es Phasen, in denen es etwas schwieriger wird. Er ist ein wichtiger Faktor für uns.

+++ Rose über die Anspannung +++

"Wenn wir im CL-Achtelfinale gegen ManCity spielen, dann kann man in erster Linie nur gewinnen. Das ist ein großes Ding für den Verein. Die Jungs sollen das genießen, unter den besten 16 Teams Europas zu stehen. Sie sollen maximal bereit sein, zu zeigen, was wir können. Wir wollen mutigen Fußball spielen."

+++ Rose über das "Heimspiel" in Budapest +++

"Wir haben keine Tricks. Das Gefühl kann man nicht herstellen. Wir spielen in einem Stadion, das wir nicht kennen. Wir schauen uns heute Abend das Stadion an."

+++ Rose über Tipps von Jürgen Klopp +++

"Ich glaube, dass Kloppo und ich unsere eigenen Themen haben im Moment. Wenn wir telefonieren würden, würden wir eher nicht über Fußball reden."

+++ Rose über Pep Guardiola +++

"Es gibt keine Hierarchie. Pep Guardiola ist über Jahre ein Trainer, der Mannschaften und den Fußball prägt, er ist absolute Weltklasse."

+++ Wendt über den Lauf von Manchester City ++

"Die sind gut, das ist die einfachste Erklärung."

+++ Wendt über die Vorfreude auf das Spiel +++

"Die Vorfreude ist enorm. Es ist das Achtelfinale der Champions League. Wir haben die Chance, uns mit der vielleicht aktuell besten Mannschaft zu messen. Das macht einfach nur Spaß."

+++ Rose über die Motivation +++

"Ich glaube nicht, dass ich die Jungs motivieren muss. Sie haben sich diesen Abend verdient. Ich würde mir wünschen, dass sie heute Abend nochmal drüber nachdenken, wie sie in Madrid gejubelt haben. Wir wollen mit viel Selbstvertrauen antreten."

+++ Neuhaus sieht gute Chance +++

Obwohl die Borussia in der Bundesliga derzeit nur Mittelmaß darstellt und seit vier Begegnungen keinen Sieg mehr eingefahren hat, brennt der ganze Verein auf die bevorstehende Partie des Jahres. Auch Nationalspieler Florian Neuhaus ist heiß auf das Achtelfinal-Hinspiel in der Königsklasse.

"Wir müssen uns auch vor Manchester City nicht verstecken", betonte der 23-Jährige im Gespräch mit dem "kicker" und fügte hinzu: "Wir haben unter Beweis gestellt, dass wir auf hohem internationalen Niveau mithalten können. Und dass wir uns gegen Mannschaften, gegen die wir nicht unbedingt in der Favoritenrolle stecken, vielleicht sogar leichter tun. Wir werden unsere Chance suchen."

+++ Kann Gladbach "Gündooogoal" stoppen? +++

Der Siegeszug von Manchester City ist eng mit Ilkay Gündogan verbunden. Vor dem Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League bei Borussia Mönchengladbach befindet sich der Nationalspieler in der Form seines Lebens.

Den neuen Spitznamen bekam Ilkay Gündogan von seinem Kumpel Leroy Sané verpasst. "Gündooogoal", schrieb der Bayern-Star bei Instagram über seinen früheren Mitspieler bei Manchester City. Seine neue Rolle als Torjäger bereitet Gündogan richtig Spaß. Aber "auch unabhängig davon fühle ich mich derzeit richtig gut", sagte der 30-Jährige zuletzt im "SID"-Gespräch.

Gündogan befindet sich vor dem Achtelfinal-Hinspiel in Budapest in der Form seines Lebens. "Es ist unglaublich, wie gut er ist. Er ist außergewöhnlich, eine der besten Verpflichtungen der Klubgeschichte", schwärmte Teammanager Pep Guardiola. Mehr dazu hier.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Champions League Champions League
Anzeige
Anzeige