Anzeige

Zukunft des Verteidigers in München unklar

Medien: Chelsea kontaktiert FC Bayern wegen Niklas Süle

23.02.2021 09:09

Niklas Süle hat beim FC Bayern noch einen Vertrag bis Sommer 2022. Heißt: Entweder verlängert der zuletzt in der Kritik stehende Nationalspieler zeitnah in München oder er wechselt nach der laufenden Saison zu einem anderen Verein. Ein Verbleib beim Klub-Weltmeister ist derzeit alles andere als in Stein gemeißelt, erste Topklubs zeigen Berichten zufolge Interesse.

  • Chelsea kontaktiert den FC Bayern
  • "Attraktive Anfragen" für Niklas Süle
  • Rummenigge kritisiert Süle und lässt Zukunft offen
  • Süle spielt beim FC Bayern auf Bewährung

Update 23.02., 08:20 Uhr

Der FC Chelsea macht sich angeblich bereit, ein Angebot für Niklas Süle vorzulegen. Laut dem Portal "todofichajes" aus Spanien ist der Klub um Teammanager Thomas Tuchel bereits an den FC Bayern herangetreten, um einen Transfer im Sommer auszuloten. Demnach könnte die Ablösesumme letztlich auf rund 30 Millionen Euro betragen.

Update 22.02., 14:34 Uhr

Beim FC Bayern ist Niklas Süle nicht mehr unantastbar, wurde zuletzt sogar von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge öffentlich kritisiert. Laut "AZ" liegen dem Nationalspieler mehrere "attraktive Anfragen" aus dem Ausland vor - darunter auch eine des FC Chelsea.


Mehr dazu: Niklas Süles Niedergang beim FC Bayern


Update 21.02., 17:41 Uhr

Die 1:2-Niederlage des FC Bayern am 22. Bundesliga-Spieltag gegen Eintracht Frankfurt hat bei Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge Spuren hinterlassen. Im "ZDF"-Sportstudio kritisierte er vor allem Niklas Süle und vermied ein klares Bekenntnis zum Abwehrspieler.

"Er hat im Sommer noch ein Jahr Vertrag. Es werden Gespräche geführt und dann wird man sehen, zu welchen Ergebnissen die führen", so Rummenigge im Nachgang der Partie. Man müsse abwarten, man werde sich das Ganze bis zum Sommer "seriös und in Ruhe anschauen", so Rummenigge, "und dann werden wir eine Entscheidung fällen müssen." 

Sollte es zu einer Verlängerung kommen, wird Süle wohl aber auf Gehalt verzichten müssen, stellte Rummenigge klar. "Ich weiß nicht, wie die Gespräche laufen. Wenn wir eine Lösung finden, sind wir grundsätzlich gerne bereit, den Vertrag zu verlängern. Das wird aber nur zu gewissen Konditionen möglich sein."

Update 20.02., 09:37 Uhr

Seit der Genesung von seinem Kreuzbandriss kommt Niklas Süle beim FC Bayern nicht wirklich in Fahrt. Der Innenverteidiger ist zuletzt immer mehr in die Kritik geraten. Bahnt sich nun sogar ein vorzeitiger Abschied an?

Laut "kicker" spielt Süle bei den Münchnern "auf Bewährung". Eine Tatsache, die die Transferplanungen der Bayern-Bosse in der Abwehrzentrale erheblich erschwere. David Alaba wird den Verein im Sommer verlassen, wie es mit Jérôme Boateng und Javi Martínez weitergeht, ist noch nicht entschieden.

Mit Dayot Upamecano von RB Leipzig hat sich der FC Bayern aber zumindest bereits einen hochkarätigen Neuzugang für die Defensive gesichert.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige