Anzeige

"Aufschwung nach oben" bei BVB-Star

Zorc erklärt Sanchos kuriosen Kapitänsbinden-Klau

22.02.2021 15:01

Im Revierderby beim FC Schalke 04 machte Jadon Sancho von Borussia Dortmund nicht nur mit einer starken Leistung auf sich aufmerksam. Auch ein Wappen-Jubel sowie ein kurioser Kapitänsbinden-Klau des jungen Engländers sorgten für Wirbel. BVB-Sportdirektor Michael Zorc sieht beides gelassen.

Ganz so wie geplant liefen die vorletzten beiden Wechsel des BVB im Derby beim FC Schalke 04 nicht ab. Zwar verließen unmittelbar nach Erling Haalands Treffer zum 4:0 in der 80. Minute wie vorgesehen der starke Mahmoud Dahoud und Kapitän Marco Reus im Austausch für Giovanni Reyna und Reinier den Platz.

Reus' Kapitänsbinde landete aber nicht bei Vize-Spielführer Mats Hummels. Stattdessen schnappte sich Jadon Sancho das im Profi-Fußball so begehrte Prestige-Objekt und trug es bis Spielende über den Rasen der Gelsenkirchener Veltins-Arena spazieren.

Für Ärger sorgt dieser kleine Streich des 20 Jahre alten Flügelstürmers BVB-intern aber nicht. "Er hat sich wieder die Binde gekrallt, da hat er Spaß dran, das macht er ganz bewusst. Wenn es hilft, ist es gut", kommentierte Sportdirektor Michael Zorc die schlitzohrige Aktion Sanchos gegenüber der "WAZ" belustigt. "Mats sieht das auch mit einem Schmunzeln."

BVB: "Aufschwung nach oben" bei Jadon Sancho

Die sportlichen Argumente für derlei Extratouren sammelt Sancho aktuell aus Dortmunder Sicht wieder in schöner Regelmäßigkeit. Auf Schalke erzielte der zu Saisonbeginn formschwache Ausnahmekönner das 1:0 selbst und verbuchte den Assist vor Haalands erstem Tor zum 2:0 - Sanchos Torbeteiligungen 13 und 14 in der laufenden Bundesligaspielzeit.

Die blitzsaubere Leistung gegen den Erzrivalen war nicht die erste starke Darbietung des englischen Nationalspielers in den letzten Wochen. "Seit dem Jahresbeginn sieht man bei ihm einen Aufschwung nach oben", lobte Zorc den in Bestform sicherlich herausragendsten Fußballer im Kader des BVB.

Und, das stellte der langjährige Dortmunder Manager ebenfalls klar: "Wenn wir über ihn gesprochen haben, gab es nie Verfehlungen, die auf dem Platz stattgefunden haben. Denn auf dem Rasen zieht er auch in der 90. Minute noch einen Sprint mit nach hinten an."

Dass Sancho beim Torjubel auf das BVB-Wappen auf seinem Trikot klopfte und ein Foto dieser Aktion später noch einmal mit "Für die Fans"-Widmung in den sozialen Medien teilte, wollte Zorc allerdings nicht zu hoch hängen. "Sancho ist jetzt auch vier Jahre hier. Er hat eine Bindung zum Klub, das ist auch normal. Er liebt den Fußball, er weiß um die Bedeutung des Derbys", sagte das Urgestein der Schwarz-Gelben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Torjäger 2020/2021

Anzeige