Anzeige
Nächste Sendung auf NITRO und TVNOW

Künftiger Coach soll ein "großer Fan" sein

Mega-Preisschild für BVB-Flirt Lacroix?

30.03.2021 09:15
Maxence Lacroix soll sich auf die BVB-Liste gespielt haben
© Christian Schroedter via www.imago-images.de
Maxence Lacroix soll sich auf die BVB-Liste gespielt haben

Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann brachte Maxence Lacroix vom VfL Wolfsburg schon vor Wochen bei Borussia Dortmund ins Gespräch. Wie nun bekannt wurde, soll der BVB den Innenverteidiger tatsächlich auf seiner Transferliste notiert haben. Sein Preisschild könnte allerdings abschrecken.

Borussia Dortmund sucht für die kommende Saison nach Verstärkungen für die nicht immer sattelfest auftretende Innenverteidigung. Lacroix schwang sich in Wolfsburg mit starken Auftritten zum Leistungsträger auf. Laut "Sky" beschäftigt sich der BVB mit dieser Personalie.

Problem: Wie das Magazin "France Football" berichtet, rufen die Niedersachsen mindestens 30 Millionen Euro für ihren Shootingstar auf. Eine Information die "Sky" nun bestätigte: "Ab 30 Millionen, eher aufwärts, sind sie vielleicht überhaupt gesprächsbereit", heißt es. Allerdings will der TV-Sender auch erfahren haben, dass der künftige BVB-Coach Marco Rose "ein großer Fan" von Lacroix sein soll.

Ob der BVB aus diesem Grund allerdings Investitionen im mittleren zweistelligen Millionenbereich absegnen wird, ist offen. Wie jeder andere Klub weisen auch die Schwarz-Gelben aufgrund der Coronakrise ein finanzielles Defizit auf.

Dass ein Lacroix-Transfer ein kostspieliges Unterfangen werden würde, deutete schon Wolfsburg-Geschäftsführer Jörg Schmadtke an.

"Wenn der Geldkoffer groß genug ist, kannst du nicht von Vornherein sagen: Da geht nichts. Aber das gilt ja für alle Vereine, sogar für die Bayern", sagte der Manager gegenüber der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung".

Lacroix selbst soll laut "France Football" durchaus Interesse an einem Wechsel nach Dortmund zeigen. Der BVB übe einen "großen Reiz" auf ihn aus.

BVB dürfte es bei Maxence Lacroix schwer haben

Sollte der formstarke VfL Wolfsburg am Ende der Saison in die Champions League einziehen, dürften sich umworbene Stars wie Leistungsträger Lacroix derweil zweimal überlegen, ob sie das Weite suchen.

Schmadtke will allerdings noch gar nicht so weit denken. Die Zukunft der Wolfsburg-Stars von der Teilnahme an der Königsklasse abhängig zu machen, sei "im Moment die falsche Diskussion", schloss der 56-Jährige.

Nach rund einem halben Jahr in der Autostadt steigerte Lacroix seinen Marktwert um ein Vielfaches. Der 20-Jährige kam im Sommer vorigen Jahres für fünf Millionen Euro vom französischen Zweitligisten FC Sochaux und entpuppt sich im bisherigen Saisonverlauf als echter Glücksgriff.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

28. Spieltag

Spielplan
Tabelle

Torjäger 2020/2021

Anzeige