Anzeige

Deutsche Wasserballer patzen gegen Rivalen

14.02.2021 17:37
Deutschland erlebt einen Rückschlag
© Naoki Morita
Deutschland erlebt einen Rückschlag

Die Olympia-Hoffnungen der deutschen Wasserballer haben einen herben Dämpfer erlitten.

Die Mannschaft von Bundestrainer Hagen Stamm unterlag zum Auftakt der Olympia-Qualifikation in Rotterdam Gastgeber Niederlande überraschend mit 10:11 (2:5, 2:3, 2:2, 4:1) und steht damit vor dem zweiten Gruppenspiel am Montag (14.30 Uhr) gegen Frankreich mächtig unter Druck.

Die Chance auf eine Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio hatte Stamm für die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) ohnehin nur auf "10 bis 20 Prozent" beziffert. Die Niederlande galten aber als schlagbarer Gegner. Das deutsche Team verpatzte allerdings den Start und lag nach dem ersten Viertel mit 2:5 zurück.

Nach einem zwischenzeitlichen 5:10 kämpfte sich die DSV-Auswahl noch einmal auf 9:10 heran, am Ende reichte es trotz drei Toren von Kapitän Julian Real aber nicht.

Die ersten vier Teams der deutschen Sechser-Gruppe ziehen ins Viertelfinale ein. Insgesamt lösen drei Mannschaften das Ticket für Tokio. 2012 in London und 2016 in Rio de Janeiro fanden die Sommerspiele ohne die deutschen Wasserballer statt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige