Anzeige

Kein böses Blut beim FC Schalke 04

Kolasinac räumt mit Gross-Gerüchten auf

13.02.2021 07:01
Versucht mit dem FC Schalke 04 noch den Abstieg abzuwenden: Sead Kolasinac
© Tim Rehbein/RHR-FOTO via www.imago-images.de
Versucht mit dem FC Schalke 04 noch den Abstieg abzuwenden: Sead Kolasinac

Im Winter kehrte Sead Kolasinac dem FC Arsenal den Rücken und schloss sich auf Leihbasis seiner alten Liebe FC Schalke 04 an. Bislang konnte der Außenverteidiger die Talfahrt von S04 nicht stoppen, der Haussegen hängt dem 27-Jährigen zufolge allerdings noch lange nicht schief.

Gerüchte, die Stars des FC Schalke 04 würden nicht das beste Verhältnis zu Coach Christian Gross pflegen, fegte Kolasinac im Gespräch mit der "WAZ" eindeutig vom Tisch.

"Es wurde ja geschrieben, wir hätten kein gutes Verhältnis. Das stimmt nicht", erklärte der bosnische Nationalspieler. Es existiere sogar ein "sehr enges Verhältnis" zwischen Team und Trainer. Gross würde Dinge klar ansprechen und der Mannschaft damit helfen.

Auch über das vermeintliche Schalker Problemkind Nabil Bentaleb kann Kolasinac nur Gutes sagen. "Ich kenne Nabil schon lange, habe 2016/17 eine ganze Saison mit ihm zusammengespielt", sagte der Verteidiger. "Wir alle wissen, dass er große fußballerische Qualitäten hat. Er kann der Mannschaft in der jetzigen Situation helfen. Ich bin froh darüber, dass er wieder da ist." 

Bentaleb wurde Ende November 2020 einmal mehr bei den Königsblauen suspendiert. Die Suspendierung war zuletzt überraschend aufgehoben worden. Gross hatte angekündigt, dass der 26-Jährige trotz fehlender Spielpraxis für die Partie am Samstag (18:30 Uhr) beim 1. FC Union Berlin im Kader stehen soll.

Kein böses Blut beim FC Schalke 04

Auch Omar Mascarell, der seine Kapitänsbinde an Kolasinac abgeben musste, und Bastian Oczipka, den Kolasinac aus der Startelf verdrängte, sind dem Neuzugang nicht böse. Mit Mascarell verstehe er sich auch außerhalb des Rasen, mit Oczipka diskutiere er Spielszenen und frage nach Rat, erklärte Kolasinac.

Trotz des großen Rückstands von neun Punkten auf den Relegationsplatz glaubt Kolasinac an den Klassenverbleib des Tabellenletzten. "Ich bin zu 100 Prozent davon überzeugt", sagte der Verteidiger. "Es sind noch ein paar Spiele zu spielen, und es ist rechnerisch noch möglich."

Dass im Sommer reihenweise Verträge auf Schalke auslaufen, ist laut Kolasinac ebenfalls kein Problem. "Keiner beschäftigt sich mit anderen Dingen außer mit Schalke 04. Wir sollten uns alle nicht damit auseinandersetzen, was über den Sommer hinaus ist."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Torjäger 2020/2021

Anzeige