Anzeige

AO-Aus für deutsches Doppel - lange Pause für Mies

12.02.2021 10:34
Ohne Mies (hinten) war für Krawietz früh Schluss
© AFP/SID/GLYN KIRK
Ohne Mies (hinten) war für Krawietz früh Schluss

Das deutsche Tennis-Doppel Kevin Krawietz und Yannick Hanfmann hat bei den Australian Open den Achtelfinal-Einzug verpasst. Das Duo musste sich in Melbourne den an Nummer acht gesetzten Franzosen Pierre-Hugues Herbert und Nicolas Mahut mit 5:7, 3:6 geschlagen geben.

Hanfmann war kurzfristig für Andreas Mies eingesprungen, der wegen einer Knieverletzung nicht spielen konnte. Zusammen mit Mies hatte Krawietz 2019 und 2020 die French Open gewonnen. Laut Krawietz wurde Mies inzwischen in Deutschland am Knie operiert. "Er ist erst einmal sechs Monate raus", sagte Krawietz über seinen Doppel-Partner.

Damit dürfte Mies auch für die Olympischen Spiele in Tokio ausfallen. "Olympia wird eng. Das ist extrem bitter", sagte Krawietz, der sich zusammen mit Mies für dieses Jahr große Ziele gesetzt hatte. Neben einer Medaille bei Olympia hatte das Duo auch bei den vier Grand Slams weit kommen und sich in der Weltrangliste verbessern wollen.

Auch im Mixed-Wettbewerb schied Krawietz aus. Gemeinsam mit der Metzingerin Laura Siegemund verlor er gegen Ena Shibahara/Ben McLachlan (Japan) 6:7 (3:7), 4:6.

Mit wem Krawietz in den kommenden Monaten Doppel spielen wird, steht noch nicht fest. "Wahrscheinlich werde ich einige Turniere mit Struffi spielen", sagte Krawietz über seinen Davis-Cup-Kollegen Jan-Lennard Struff. Weitere Auftritte mit Hanfmann sind wegen der schlechten Doppel-Platzierung des Karlsruhers nur schwer möglich.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige