powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV
powered by Formel1.de

Scuderia-Teamchef Binotto redet Klartext

Ferrari trifft strategische Zukunftsentscheidung

11.02.2021 13:50
Laut Mattia Binotto ist ein IndyCar-Einstieg erst einmal vom Tisch
© Andy Hone via www.imago-images.de
Laut Mattia Binotto ist ein IndyCar-Einstieg erst einmal vom Tisch

Ferrari wird in den kommenden Jahren nicht in der IndyCar-Serie an den Start gehen. Nachdem man ein Engagement in der US-Serie im vergangenen Jahr laut eigener Aussage prüfte, hat Formel-1-Teamchef Mattia Binotto nun klargestellt, dass es in naher Zukunft nicht zu einem solchen Projekt kommen wird.

Gegenüber "Speedweek" erklärt der Italiener: "Nach unseren Gesprächen kamen wir zum Schluss, dass wir so bald nicht in den IndyCar-Sport einsteigen. Mittel- und langfristig wäre das vielleicht möglich. Aber heute wollen wir unsere Investitionen auf das Formel-1-Engagement konzentrieren."

Ursprünglich hatte die neue Budgetobergrenze und ein damit verbundener Stellenabbau in der Formel 1 dafür gesorgt, dass Ferrari einen IndyCar-Einstieg prüfte. "Aus diesem Grund haben wir begonnen, alternative Programme zu evaluieren. Ich kann bestätigen, dass wir uns die IndyCar-Serie ansehen", sagte Binotto 2020 gegenüber "Sky".

"Ferrari empfindet seinen Angestellten gegenüber eine hohe soziale Verantwortung, und wir wollen sicherstellen, dass jeder auch in Zukunft einen Arbeitsplatz haben wird", so der Teamchef. Inzwischen scheint es Ferrari gelungen zu sein, für die betroffenen Angestellten auch ohne IndyCar-Projekt andere Positionen im Unternehmen zu finden.

Damit wird es in der IndyCar-Serie zum wiederholten Male nicht zu einem Ferrari-Einstieg kommen. Bereits in den 1980er-Jahren war die Scuderia schon einmal kurz davor, in die damalige CART-Serie einzusteigen. Mit dem 637 gab es sogar bereits ein fertiges IndyCar. Auch damals wurden die Pläne allerdings wieder gekippt.