powered by powered by N-TV
Heute Live
Coupe de FranceCoupe de France
sport.de - powered by powered by N-TV

Neymar trauert und wehrt sich gegen Kritiker

12.02.2021 13:23
Neymar verletzte sich in Caen
© unknown
Neymar verletzte sich in Caen

Paris Saint-Germain hat glanzlos das Sechzehntelfinale des französischen Fußball-Pokals erreicht, sorgt sich aber erheblich um seinen Superstar Neymar.

Beim 1:0 (0:0) beim Zweitligisten SM Caen musste der Brasilianer in der 60. Minute angeschlagen vom Feld. Somit verpasst Neymar sehr wahrscheinlich am Dienstag (21:00 Uhr) das Achtelfinale der Champions League gegen seinem Ex-Klub FC Barcelona.

Auf seinem Instagram-Kanal ließ der Brasilianer hinterher seinen Gefühlen und Gedanken freien Lauf. "Die Trauer ist groß, der Schmerz immens und das Wehklagen ununterbrochen", so Neymar: "Einmal mehr muss ich damit aufhören, das zu tun, was ich im Leben am meisten liebe: dem Fußballspielen."

Gegen die ständigen Vorwürfe, er falle in Zweikämpfen zu theatralisch, wehrte sich der Superstar mit aller Macht. "Es macht mich zu traurig, von einem Spieler, Trainer, Kommentator oder diesem Teufel mit der Nummer 4 (Caen-Spieler Hugo Vandermersch, Anm. d. Red.) hören zu müssen wie: 'Er muss geschlagen werden', 'er fällt nur hin', 'weint', 'Kind', 'verwöhnt' und so weiter." Neymar wisse nicht, wie lange er dies "noch aushalte".

Nach zwei härteren Fouls innerhalb kurzer Zeit verließ Neymar den Platz augenscheinlich unter Schmerzen, während das Spiel lief, und ging direkt in die Kabine. Erst bei der nächsten Unterbrechung konnte Trainer Mauricio Pochettino Weltmeister Kylian Mbappé für seinen Superstar einwechseln.

Vor seiner Verletzung hatte Neymar das 1:0 durch Moise Kean (49.) aufgelegt. Ex-Weltmeister Julian Draxler stand am Mittwochabend ebenso wie Thilo Kehrer in der Startelf.