powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Stimmen zum 20. Bundesliga-Spieltag

Hütter lobt "cleveren Auftritt" und blickt nach oben

07.02.2021 18:02
Eintracht Frankfurt gewann das Auswärtsspiel bei der TSG Hoffenheim
© Jan Huebner via www.imago-images.de
Eintracht Frankfurt gewann das Auswärtsspiel bei der TSG Hoffenheim

Für den BVB und den FC Schalke 04 setzte es am 20. Bundesliga-Spieltag die nächsten Niederlagen. Der FC Bayern feierte hingegen bereits am Freitag einen knappen 1:0-Erfolg bei Hertha BSC. Aufgrund der Spielabsage zwischen Bielefeld und Bremen durfte am Sonntag lediglich die Eintracht aus Frankfurt jubeln. Die "Sky"-Stimmen zu den Partien:

TSG Hoffenheim - Eintracht Frankfurt 1:3

Sebastian Hoeneß (Trainer TSG Hoffenheim): "In der ersten Hälfte waren wir etwas fahrig, wir hatten keine echte Torchance. In der Anfangsphase der zweiten Hälfte war es viel besser. Dann geben wir das Spiel zu leicht ab. Das war zu billig."

Adi Hütter (Trainer Eintracht Frankfurt): "Wir freuen uns, dass wir in diesem schweren Auswärtsspiel die Oberhand behalten hat. Das war über 90 Minuten ein guter und cleverer Auftritt. Das ist auch sehr wichtig mit dem Blick auf die Tabelle."

Borussia Mönchengladbach - 1. FC Köln 1:2

Marco Rose (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Die zwei Gegentore dürfen wir so nicht bekommen. Beim ersten waren wir in klarer Überzahl, beim zweiten schenken wir den Kölnern den Ball. Die Leistung hat nicht gereicht, um das Spiel zu gewinnen. Köln war uns bei der Haltung voraus, und wir schenken zwei Tore her. Jetzt müssen wir Boden gut machen."

Markus Gisdol (Trainer 1. FC Köln): "Das war ein verrückter Tag. Für uns war es sehr wichtig, dass wir ein dominantes Zweikampfverhalten an den Tag legen. Das Motto war: Raus aus dem Druck. Wir sind gar nicht unverdient der Sieger."

Lars Stindl (Kapitän Borussia Mönchengladbach): "Wenn wir zweimal die Anfangsphase verpennen, machen wir uns selbst das Leben schwer. So laufen wir immer nur hinterher. Nun sind wir natürlich zutiefst enttäuscht, weil wir das Derby, was immer wichtig ist, verloren haben."

Timo Horn (Torwart 1. FC Köln): "Wir haben die richtige Reaktion gezeigt. Wir tun uns gegen die großen Mannschaften leichter, weil wir nicht das Spiel machen müssen. Der Derbysieg tut ganz Köln, den Fans, uns als Verein und uns als Mannschaft unheimlich gut. So müssen wir in den nächsten Wochen weitermachen. Dann bin ich ganz sicher, dass wir da weiter rauskommen."

SC Freiburg - BVB 2:1

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Wir haben uns lange unsere Taktik überlegt. Ich bin sehr froh, dass die Jungs das umsetzen konnten. Wir haben alles abgearbeitet, was ging. Am Ende wurde es schwierig. Und so waren wir die Glücklicheren."

Edin Terzic (Trainer Borussia Dortmund): "Wir sind sehr sauer. Wir haben wieder Fehler gemacht, die so nicht passieren dürfen. Das war zu wenig. Es geht nicht um den einen Knopf, den man drückt. Wir müssen hart arbeiten und positiv bleiben."

Christian Günter (SC Freiburg): "Nach dem Saisonstart hätte das glaube ich niemand gedacht. Das ist überragend, wir haben jetzt 30 Punkte und das macht einen Riesenspaß. Die ganze Situation fühlt sich sehr gut an."

Mats Hummels (Borussia Dortmund): "Man muss sich für das Ergebnis kritisieren lassen. Ich werde aber auch immer das, was auf dem Platz passiert, einschätzen. Wir verlieren viele 50:50-Spiele, man muss gar nicht so tun, als ob alle Gegner zuletzt besser waren als wir. Die Champions League ist natürlich in Gefahr, das ist das Mindeste, was wir erreichen müssen."

Emre Can (Borussia Dortmund): "Wir müssen versuchen, weiter Gas zu geben, positiv zu bleiben und die Spiele zu gewinnen. Der Umschwung muss schnell, ganz schnell kommen, Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, nächste Saison nicht international zu spielen."

FC Schalke 04 - RB Leipzig 0:3

Christian Gross (Trainer Schalke 04): "Eine klare Niederlage, da gibt es nicht viel zu diskutieren. Leipzig war klar besser. In der ersten Halbzeit haben wir konsequent und gut verteidigt. Beim ersten und dritten Tor haben wir aber einfach schlecht verteidigt. Nach vorne fehlte ein bisschen die Frische. Wir hatten Mühe, überhaupt richtig ins Spiel zu kommen, weil der Gegner früh gepresst hat."

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig): "Ich denke, wir müssen vor allem in der zweiten Halbzeit schon ein bisschen früher treffen. Über die 90 Minuten war es aber insgesamt sehr gut, sehr konzentriert. Damit können wir zufrieden sein."

Shkodran Mustafi (FC Schalke 04): "Wir haben in den ersten 45 Minuten bis zum Ende eigentlich einen sehr konzentrierten Eindruck gemacht. Kurz vor der Halbzeit dann so ein Gegentor zu kassieren, ist natürlich bitter. Ich bin beim 0:1 eigentlich in der Zone, da sind wir dann Mann gegen Mann. Wir müssen das analysieren."

Ralf Fährmann (FC Schalke 04): "Wir haben es vor allem bei den Standardsituationen einfach nicht gut verteidigt, das müssen wir ändern und besser machen. Wir müssen punkten, wir müssen hart arbeiten und dürfen den Willen nicht verlieren. Ich muss Tag für Tag hart arbeiten und alles geben."

Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart 5:2

Peter Bosz (Trainer Bayer Leverkusen): "Ich bin zufrieden. Wir mussten gewinnen, das haben wir gemacht. Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit gut gespielt. Wir waren sehr aggressiv und haben endlich wieder Tore gemacht. Am Ende haben wir fünf Tore gemacht. Wenn man 5:2 gewinnt, muss man absolut zufrieden sein."

Pellegrino Matarazzo (Trainer VfB Stuttgart): "Verdienter Sieg für Leverkusen, vor allem aufgrund der ersten Halbzeit. Da war ich sehr unzufrieden mit unserer Leistung. Wir waren zu weit weg vom Gegenspieler. Die Kette sah ein Stückweit dilettantisch aus. In der zweiten Halbzeit haben wir ein anderes Gesicht gezeigt. Trotz des 1:3 haben wir nicht aufgegeben und weiter bis zum Schluss gekämpft. Es hat leider nicht gereicht. Das müssen wir abhaken und weitermachen."

FSV Mainz 05 - Union Berlin 1:0

Bo Svensson (Trainer FSV Mainz 05): "Es war das erwartete Kampfspiel. Wir haben es in der ersten Halbzeit besser gemacht als die Berliner. In der zweiten Halbzeit hat man der Mannschaft angemerkt, dass sie nervös geworden ist. Das war ein wichtiger Sieg. Es sind noch 14 Spiele, da kann viel passieren."

Urs Fischer (Union Berlin): "Es ist nicht ganz unverdient. Auch für uns wäre ein Punkt möglich gewesen. Wir haben eine gewisse Zeit gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Das hat Mainz ausgenutzt. Mainz war um eine Aktion effizienter. Im Moment machen wir diese Kleinigkeiten nicht gut."

FC Augsburg - VfL Wolfsburg 0:2

Heiko Herrlich (Trainer FC Augsburg): "Der Sieg des VfL war hochverdient. Die ersten 30 Minuten haben wir sehr gut bestritten, wir hatten auch die ersten Möglichkeiten. Wenn du gegen einen Topgegner was mitnehmen willst, musst du jedoch treffen. Beim 0:1 hatten wir keine gute Restverteidigung. Das war ärgerlich. Auch das 2:0 fiel nach einem Ballverlust von uns. In der zweiten Halbzeit hat die Durchschlagskraft gefehlt."

Oliver Glasner (Trainer VfL Wolfsburg): "Es war über 90 Minuten ein verdienter Sieg. Wir haben eine tolle Mannschaftsleistung gezeigt. Am Anfang hatten wir etwas zu viele Fehler im Aufbau, danach haben wir das Spiel gut in den Griff bekommen. In der zweiten Halbzeit hatten wir ein sehr gute Spielkontrolle. Wir sind gut unterwegs. Wir können die Phase genießen, aber wir müssen bescheiden bleiben und dürfen nicht nachlassen."

Hertha BSC - FC Bayern 0:1

>> Hier geht's zum Spielbericht

Pál Dárdai (Trainer Hertha BSC): "Wir haben alles gezeigt, was wir uns vorgenommen haben. Ich kann der Mannschaft gar keinen Vorwurf machen. Wir waren kompakt."

Sami Khedira (Hertha BSC): "Das Comeback war kurz, fühlte sich aber gut an. Ich bin froh, wieder gebraucht zu werden. Uns fehlte heute leider ein wenig die Kaltschnäuzigkeit, aber wenn wir so weiterarbeiten, bin ich zuversichtlich."

Niklas Stark (Hertha BSC): "Ich bin enttäuscht. Es war mehr drin. Man muss die Bayern erstmal dahin bringen, dass man sie schlagen kann. Wir haben sehr hart gearbeitet. Dass wir ohne Punkte dastehen, ist ärgerlich."

Rune Jarstein (Hertha BSC): "Ich habe viel Lust zu spielen, die Spielpraxis fehlt mir aber natürlich noch. In Frankfurt war es gut, gegen Bayern besser – das gilt auch für uns als Mannschaft: Wir werden wieder besser und besser. Auch im Training sieht es gut aus, wir haben viel Spaß. Gegen den FCB war ein Punkt – vielleicht sogar drei Zähler – möglich. Leider ist uns das nicht gelungen. Beim Gegentor habe ich gesehen, dass Coman zum Schuss ausholt, aber es waren zu viele Spieler dazwischen. Als ich den Ball sehen konnte, war es schon zu spät. Den Elfmeter zu halten, war ein sehr gutes Gefühl – Lewandowski ist einer der weltbesten Stürmer. Leider hat uns das am Ende wenig gebracht."

Peter Pekarík (Hertha BSC): "Wir haben alles gegeben und um jeden Ball gekämpft. Es ist ganz klar, dass wir gegen eine Mannschaft wie Bayern München nicht jede Chance verhindern können, dennoch haben wir ihr Spiel phasenweise wirklich gut unterbunden. Es ist ärgerlich, wie der Gegentreffer gefallen ist und noch ärgerlicher, dass wir unsere Chancen nicht genutzt haben."

Hansi Flick (Trainer FC Bayern): "Die erste Halbzeit war schwer zu spielen. Wir mussten gegen den Ball immer mal ein paar Phasen überstehen, aber die Mannschaft hat es sehr gut gemacht. Wir haben das 1:0 bis zum Schluss verteidigt, von daher bin ich zufrieden. Wir wollten mit einem Sieg nach Katar abreisen. Jetzt wird es ein schöner Flug."

Hasan Salihamidzic (Sportvorstand FC Bayern): "Hertha hat eine gute Mannschaft, sie haben sich auch wieder verstärkt. Sie haben gut die Konter gesetzt. Aber ich denke, wir haben das trotzdem gut gemacht. Kingsley Coman hat sich bei seinem Tor wieder selbst belohnt, hat aber sicher auch etwas Glück gehabt. Er sucht diese Situationen. In der zweiten Halbzeit hatten wir Ballverluste, die wir nicht haben wollen. Aber wir haben die drei Punkte mit nach Hause genommen."


Mehr dazu: Noten zu Hertha BSC vs. FC Bayern: Wie schlugen sich Müller, Stark und Co.?


Thomas Müller (FC Bayern): "Als wir den Platz betreten haben zum Aufwärmen und der Platz schon leicht geschmatzt hat wegen des Schnees, haben wir schon gerochen, dass es ein hartes Spiel wird. Hertha war sehr engagiert. Wir hätten sicherlich in der ein oder anderen Szene das ein oder andere Tor mehr machen sollen. Man kann aber nicht in jedem Spiel brillieren. Es fällt auf, dass die Null wieder steht. Das war aber auch Spielglück."

Bundesliga Bundesliga

32. Spieltag

Spielplan
Tabelle
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern32235492:405274
    2RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig32197657:282964
    3VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg32179657:322560
    4Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund321841069:442558
    5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt321512563:481557
    6Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen32149951:351651
    7Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach3212101059:52746
    81. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin321113847:41646
    9SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg321281249:47244
    10VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart321191254:52242
    111899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim321091349:52-339
    121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0532991435:51-1636
    13FC AugsburgFC AugsburgAugsburg32961732:49-1733
    14Hertha BSCHertha BSCHertha BSC317101438:49-1131
    15Werder BremenWerder BremenSV Werder327101534:51-1731
    16Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeld32871723:51-2831
    171. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln32781733:60-2729
    18FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0431272220:80-6013
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg

    Torjäger 2020/2021