Heute Live
powered by Motorsport-Total.com

Neuville setzt vorerst weiter auf Beifahrer Wydaeghe

27.01.2021 10:58
Martijn Wydaeghe hat die Feuertaufe bei der Rallye Monte Carlo bestanden
© MST
Martijn Wydaeghe hat die Feuertaufe bei der Rallye Monte Carlo bestanden

Wird der Notnagel zur Dauerlösung? Nach der gelungenen Premiere am vergangenen Wochenende bei der Rallye Monte Carlo, Saisonauftakt der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2021, wird Thierry Neuville zumindest auch beim nächsten WRC-Lauf in Finnland auf die Dienste seines neuen Beifahrers Martijn Wydaeghe setzen - und vielleicht auch darüber hinaus.

"Zumindest bei der nächsten Rallye wird Martijn im Auto sitzen. Und wenn er meine Erwartungen erfüllt, werden sicherlich noch viele weitere Rallyes in diesem Jahr folgen", sagt Neuville.

Der Hyundai-Pilot hatte gut eine Woche vor dem Start der Rallye Monte Carlo aufgrund von Vertragsstreitigkeiten nach zehn Jahren die Zusammenarbeit mit seinem vorherigen Beifahrer Nicolas Gilsoul beendet.

Wydaeghe, der schon seit längerem für das Werksteam von Hyundai arbeitet, war darauf kurzfristig eingesprungen und erlebte bei der Rallye Monte Carlo seinen ersten Einsatz als Beifahrer in einem WRC-Auto. Dieser endete für die beiden Belgier nach leichten Anlaufschwierigkeiten mit zwei WP-Bestzeiten und Gesamtrang drei.

"Er hat mich beeindruckt, denn er hatte die Situation immer unter Kontrolle", lobt Neuville seinen Beifahrer. "Selbst vor der ersten WP habe ich bei ihm keine Anspannung gemerkt. Vielleicht war ich nervöser als er", so Neuville. "Ich kann ihm nur gratulieren und muss mich bei ihm bedanken."

Nächster WRC-Lauf ist die Arctic-Rallye rund um die finnische Stadt Rovaniemi (26. bis 28. Februar), die als Ersatz für die aufgrund der COVID-19-Pandemie abgesagte Rallye Schweden in den Kalender gerückt ist.