Anzeige

"Unbedachtes und falsches Verhalten

Darum hält Gladbach an Embolo fest - Eberl verkündet Strafe

26.01.2021 17:08
Breel Embolo steht bei Gladbach derzeit ganz besonders im Fokus
© UWE KRAFT via www.imago-images.de
Breel Embolo steht bei Gladbach derzeit ganz besonders im Fokus

Während es bei Borussia Mönchengladbach sportlich nach Maß läuft, bleiben die Corona-Verfehlungen von Breel Embolo neben dem Platz weiter Thema. Nun ist durchgesickert, warum sich die Verantwortlichen, die sich am Dienstag auf der vereinseigenen Homepage mit einem Statement meldeten, trotz der Anschuldigungen nicht vom Angreifer trennen wollen.

Embolo hat ein Problem: Nach Meldungen der Polizei soll sich der Schweizer Mitte Januar in Essen auf einer illegalen Party mit insgesamt 23 Personen aufgehalten haben, bei der weder auf Abstände, noch auf Mundnasenschutz geachtet wurde.

Als die Polizei bei besagter Feier eintraf, soll Embolo sogar über ein Dach in eine benachbarte Wohnung geflohen sein und sich in einer Badewanne versteckt haben, behauptet "Bild"

Die Beamten, die die Tür aufbrachen und den Stürmer der Borussia vorfanden, bestätigten diesen Bericht kürzlich. Doch Embolo bleibt in der Öffentlichkeit und gegenüber seinem Klub weiter bei seiner Version, er habe lediglich mit (wenigen) Freunden Basketball geschaut und sei nicht auf einer Party gewesen. 

Obwohl die meisten Indizien darauf hindeuten, dass Embolos Version nicht der Wahrheit entspricht, steht Borussia Mönchengladbach dem 23-Jährigen weiter bei.

Laut "Bild" geschieht dies jedoch nur, um Embolos Marktwert nicht ins Bodenlose fallen zu lassen. Demnach wollen die Verantwortlichen einen Rauswurf um jeden Preis vermeiden, um in den Corona-Zeiten nicht 15 bis 20 Millionen Euro Verlust zu machen.

Nach Informationen des Boulevard-Blattes spielt Embolo nur weiter, damit er noch für einen guten Preis verkauft werden kann. 

Gladbach bestätigt Geldstrafe für Embolo

Gladbachs Cheftrainer Marco Rose stellte zuletzt lediglich klar, dass der Vorfall noch nicht final aus der Welt geschafft sei: "Es gibt von Breels Seite schon noch ein paar Dinge zu klären. Wir glauben ihm zwar, dass er nicht Teil einer Party war - aber klar ist auch, dass er dort, wo er war, nicht hätte sein dürfen. Die anderen Dinge sind etwas für seine Anwälte."

Am Dienstagnachmittag ließ die Borussia zudem über Max Eberl ausrichten, dass Embolo zu einer Geldstrafe verdonnert wurde.

"Breel hat durch sein unbedachtes und falsches Verhalten in der Nacht nach dem Bundesligaspiel in Stuttgart gegen die Regeln verstoßen, die aktuell für alle Menschen in unserem Land gelten und deren Einhaltung für uns als Klub in der Fußball-Bundesliga die Voraussetzung für den Spielbetrieb ist", so sagte der Sportdirektor der Borussia.

"Wir haben deshalb entschieden, dass er eine Geldstrafe zahlen muss, die ihn empfindlich trifft. Dies haben wir ihm gestern mitgeteilt und er hat die Strafe akzeptiert." Wie hoch die Strafe genau ist, teilte der Klub nicht mit. Zuvor hatte "Bild" berichtet, dass Embolo 200.000 Euro zahlen muss.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

23. Spieltag

Spielplan
Tabelle
Anzeige