Heute Live

Großer Umbruch im Sommer steht bevor

Notverkäufe beim BVB? Spekulationen um Reyna und Guerreiro

26.01.2021 08:03
Giovanni Reyna (r.) und Raphael Guerreiro gelten beim BVB als Verkaufskandidaten
© RHR-FOTO / Dennis Ewert via www.imago-images.de
Giovanni Reyna (r.) und Raphael Guerreiro gelten beim BVB als Verkaufskandidaten

Borussia Dortmund plant angesichts einer bislang extrem enttäuschenden Saison im kommenden Sommer offenbar einen großen Kader-Umbruch. Mehrere arrivierte BVB-Stars sollen zum Verkauf stehen, mindestens zwei namhafte Neuzugänge werden gehandelt.

Der Meisterzug einmal mehr längst abgefahren, die Champions-League-Qualifikation in Gefahr: Enttäuschend ist das Wort, das die bisherige Spielzeit des BVB sicherlich am besten zusammenfasst.

Die enttäuschende sportliche Entwicklung der letzten Wochen und Monate könnte in der kommenden Sommer-Transferperiode in einer Runderneuerung des Kaders münden - und das trotz der durch die Corona-Krise angespannten finanziellen Situation.

Monetäre Mittel für eine mögliche Shopping-Tour soll laut "Sport1" in erster Linie der Verkauf von Jadon Sancho in die Kassen spülen. Sportdirektor Michael Zorc und Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke rechnen demnach fest mit einem Abgang des 20 Jahre alten Engländers - und das womöglich zu einem deutlich günstigeren Preis als die bislang veranschlagten 120 Millionen Euro - Corona, damit verbundene Verluste von 100 Millionen Euro für den BVB sowie der abgekühlte Transfermarkt machen es möglich.

Neben Sancho, der in der laufenden Saison die überragenden Leistungen der letzten Jahre nicht bestätigten kann, stehen weitere Spieler auf dem Prüfstand beziehungsweise zum Verkauf. Der erst im vergangenen Sommer ablösefrei von PSG geholte Rechtsverteidiger Thomas Meunier soll genauso zu den Wackelkandidaten zählen wie der zuletzt unsichere Torhüter Roman Bürki.

BVB: "Notverkäufe" von zwei Stars nötig?

Bei Manuel Akanji, Axel Witsel, Thomas Delaney, Tobias Raschl und Mahmoud Dahoud, dessen Verträge allesamt 2022 auslaufen, kann sich der BVB einen Verkauf nach der Saison vorstellen, heißt es. Mehr noch: Dahoud solle sogar "definitiv" abgegeben werden.

Auf der Zugangsseite hängt viel davon ab, ob sich der aktuell nur auf Rang sieben rangierende BVB in den verbleibenden 16 Partien der Rückrunde doch noch in die Königsklasse rettet. In diesem Falle wäre dem Bericht zufolge Shooting-Star Florian Neuhaus von Borussia Mönchengladbach ein Thema. Auch Manuel Locatelli könnte erneut ins Visier der Dortmunder rücken. Der defensive Mittelfeldspieler von US Sassuolo sei bereits im vergangenen Sommer ein Thema beim BVB gewesen, berichtet "Sport1".

Besonders bitter für Schwarz-Gelb: Sollte die Champions League in der Spielzeit 2021/2022 tatsächlich ohne die Borussia stattfinden, müsste neben Sancho wohl noch ein weiterer Star verkauft werden, um Einnahmen zu generieren. Dabei soll es sich jedoch nicht um Erling Haaland handeln, der dem Vernehmen nach vor 2022 als unverkäuflich gilt.

Stattdessen bringt "Bild" für diesen Fall die Namen von Raphael Guerreiro und Giovanni Reyna ins Spiel. Die Marktwerte beider Akteure liegen bei etwas über 30 Millionen Euro. Das Blatt spricht sogar von "Notverkäufen" der Dortmunder.

Bundesliga Bundesliga

Torjäger 2021/2022