powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Vorerst keine Neuzugänge für Pál Dárdai

Medien: Zwei Ex-Bayern-Stars sagen Hertha ab

25.01.2021 19:32
Einst beim FC Bayern, jetzt im Visier von Hertha BSC: Ivan Perisic (l.)
© Philippe Ruiz via www.imago-images.de
Einst beim FC Bayern, jetzt im Visier von Hertha BSC: Ivan Perisic (l.)

Auf der Suche nach Verstärkungen für den Abstiegskampf in der Fußball-Bundesliga schreckt Hertha BSC offenbar vor großen Namen nicht zurück. Gleich zwei ehemalige Profis des FC Bayern sollen die Berliner wegen eines Wechsels kontaktiert haben - allerdings vergeblich.

Rang 14 und Kampf um den Klassenerhalt statt mittendrin im Rennen um die Europapokalplätze: Die Saison für den selbsternannten "Big City Club" Hertha BSC läuft alles andere als geplant. 

Am Sonntag nach der 1:4-Klatsche gegen Werder Bremen musste Trainer Bruno Labbadia seinen Hut nehmen. Sein Nachfolger ist mit Pál Dárdai, der am Montag einen Vertrag bis 2022 unterschrieb, ein alter Bekannter.

Um dem neuen alten Chefcoach eine schlagkräftige Truppe für seine Rettungsmission in den kommenden Wochen und Monaten bereit zu stellen, bemüht sich die Hertha-Führung, ohne den ebenfalls entlassenen langjährigen Manager Michael Preetz, wohl um Verstärkungen auf dem Transfermarkt.

Hertha BSC: Ivan Perisic und Xerdan Shaqiri gehandelt

Mit Ivan Perisic (Inter Mailand) und Xerdan Shaqiri (FC Liverpool) sind laut "Sky" gleich zwei ehemalige Spieler des FC Bayern in den Fokus der Berliner gerückt. Die beiden Offensivspieler sollen Hertha jedoch bereits abgesagt haben.

Perisic, der als Leihspieler mit den Münchnern in der vergangenen Saison das Triple an die Säbener Straße holte, zieht den Titelkampf in Italiens Serie A dem Bundesliga-Abstiegkampf vor - zumal der 31-Jährige bei Inter inzwischen auch regelmäßig zum Einsatz kommt.

Das gilt für Shaqiri in Liverpool zwar nicht. Aber auch der 29 Jahre alte Schweizer Nationalspieler soll sich nicht für eine Rettungsmission in Berlin erwärmen können. Shaqiri absolvierte zwischen 2012 und 2015 immerhin 81 Pflichtspiele für den FC Bayern. Bei den Reds steht er seit 2018 unter Vertrag.

Auch mit Perisics Mailänder Teamkollegen Christian Eriksen soll sich Hertha BSC erneut beschäftigt haben. Der dänische Spielmacher, der im Sommer ebenfalls bereits an der Spree gehandelt worden war, liebäugelt aber wohl mit einer Rückkehr in die englische Premier League.

Eriksen und Perisic sollen zudem gehaltstechnisch für Hertha nicht erschwinglich sein. Beide verdienen angeblich rund zehn Millionen Euro pro Jahr bei Inter.

Bundesliga Bundesliga

32. Spieltag

Spielplan
Tabelle

Torjäger 2020/2021