Anzeige

DSV-Youngster Moch überrascht in Lahti

23.01.2021 15:00
Friedrich Moch sorgte in Lahti für eine Überraschung
© GEPA pictures/ M. Engelbrecht via www.imago-images
Friedrich Moch sorgte in Lahti für eine Überraschung

Der deutsche Skilanglauf-Youngster Friedrich Moch hat beim Weltcup im finnischen Lahti für eine Überraschung gesorgt.

Im Skiathlon lief der 20-Jährige auf einen ganz starken zehnten Platz und verbuchte sein mit Abstand bestes Karriereergebnis. Der Junioren-Vizeweltmeister war zuvor erst einmal im Weltcup in die Punkte gelaufen, im Dezember war er in Davos in Abwesenheit der skandinavischen Topläufer 22. geworden.

Moch lag nach jeweils 15 km im klassischen und freien Stil 41,8 Sekunden hinter Sieger Emil Iversen, der einen norwegischen Vierfachsiegsieg anführte. Auch Florian Notz überzeugte einen Monat vor Beginn der WM in Oberstdorf mit Platz zwölf.

Norwegens Langlauf-Star Therese Johaug meldete sich nach fast zwei Monaten Weltcup-Pause in bestechender Form zurück. Im Frauen-Skiathlon feierte die 32-Jährige einen Start-Ziel-Sieg und setzte sich nach jeweils 7,5 km im klassischen sowie freien Stil mit 28,1 Sekunden auf ihre Landsfrau Helene Marie Fossesholm durch.

Norweger nach Corona-Pause in Top-Form

Für Johaug war es der 77. Weltcup-Sieg, vor ihr liegt nur ihre große Landsfrau Marit Björgen (114). Heidi Weng als Dritte (+29,6) machte Norwegens Dreifacherfolg perfekt. Beste Deutsche war Katharina Hennig (Oberwiesenthal), die als 13. stolze 1:07,9 Minuten Rückstand hatte.

"Nach der Tour de Ski und der Pause danach ist es normal, dass ich etwas brauche, um wieder reinzukommen. Ich bin aber zufrieden", sagte Hennig im "ZDF". Pia Fink (Bermelau) holte als 25. ebenfalls Weltcup-Punkte. Die Führung im Gesamtweltcup baute die US-Amerikanerin Jessie Diggins mit Platz fünf aus.

Die Norweger hatten sich Ende November nach dem Auftakt in Kuusamo komplett aus dem Weltcup zurückgezogen, um sich angesichts der Corona-Pandemie möglichst risikolos auf die WM (23. Februar bis 7. März) vorzubereiten. In Lahti ist die führende Langlauf-Nation erstmals wieder am Start.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige