Anzeige

Alaba-Erbe oder Alaba-Alternative?

Nächster Abwehr-Star beim FC Bayern gehandelt

22.01.2021 09:14
Sein Name fällt mittlerweile auch in Verbindung mit dem FC Bayern: Pau Torres vom FC Villarreal
© Mutsu Kawamori via www.imago-images.de
Sein Name fällt mittlerweile auch in Verbindung mit dem FC Bayern: Pau Torres vom FC Villarreal

Die Liste der Spieler, die mit dem deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern in Verbindung gebracht werden, wächst stetig. Nun soll es der neue Abwehr-Star aus La Liga den Münchnern angetan haben.

Der TV-Sender "Sport1" bringt den 24 Jahre alten Pau Torres vom FC Villarreal mit dem deutschen Branchenprimus in Verbindung. Interessant sei der spanische Nationalspieler für den FC Bayern unter anderem deshalb, weil er als Linksfuß das Erbe von David Alaba antreten könnte, der seinen Vertrag an der Säbener Straße auslaufen lässt.

Das Eigengewächs des "Gelben U-Boots" hat sich in der vergangenen Saison einen Stammplatz in Spaniens höchster Spielklasse erkämpft. Mittlerweile zählt er zu den besten Verteidigern der Primera División.

Ein Transfer von Pau Torres in die Bundesliga ist dem Bericht zufolge daher auch mit großen Hürden verbunden. Der Innenverteidiger werde von gleich mehreren Spitzenklubs in Europa gejagt. Klubs, die im kommenden Sommer ernst machen, müssten zudem viel Geld auf den Tisch legen. Sein Marktwert soll bei 50 Millionen Euro liegen.

Inwiefern der FC Bayern tatsächlich zu den europäischen Top-Klubs zählt, die an einer Verpflichtung von Pau Torres interessiert sind, bleibt abzuwarten. "The Athletic" zufolge sind derzeit allen voran Real Madrid, Barcelona, Chelsea und Juventus hinter dem Spanier her. Die Münchner fehlen zumindest in dieser illustren Aufzählung.

Pau Torres als Alaba-Erbe oder Alaba-Alternative?

Gänzlich neu sind die Gerüchte um Pau Torres und den FC Bayern aber nicht. Das spanische Portal "Don Balon" hatte den Villarreal-Profi schon im Winter 2019 mit den Münchnern in Verbindung gebracht. Damals soll jedoch größeres Interesse vonseiten der AS Roma bestanden haben.

Geht es nach spanischen Medien, haben Klubs außerhalb Spaniens im Werben um Pau Torres allerdings keine Chance mehr. "Marca" zufolge buhlt Real Madrid seit Längerem um die Dienste des siebenfachen Nationalspielers, der auch bei dem 6:0-Kantersieg gegen die deutsche DFB-Auswahl auf dem Platz stand.

Für die Königlichen ist Pau Torres, der die Saison 2018/19 auf Leihbasis in Málaga verbracht hatte, demnach eine erstklassige Alternative, sollte der Wechsel von David Alaba im Sommer nicht zustande kommen. Der Münchner Abwehr-Star führt Berichten zufolge seit geraumer Zeit intensive Verhandlungen mit den Madrilenen über einen ablösefreien Wechsel. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

24. Spieltag

Spielplan
Tabelle
Anzeige