Anzeige

Schweiz wahrt Viertelfinalchance - Frankreich mit Mühe

20.01.2021 22:15
Andy Schmid war bester Werfer für die Schweizer gegen Island
© Vedran Galijas via www.imago-images.de
Andy Schmid war bester Werfer für die Schweizer gegen Island

Nachrücker Schweiz hat bei der Handball-WM in Ägypten seine geringe Chance auf das Viertelfinale gewahrt.

In ihrem ersten Hauptrundenspiel besiegte die Mannschaft um Spielmacher Andy Schmid von den Rhein-Neckar Löwen den früheren Olympia-Zweiten Island mit 20:18 (10:9) und hat nun zwei Pluspunkte auf dem Konto.

Schmid war mit sechs Toren bester Werfer der Partie. Allerdings qualifizieren sich nur die zwei besten Teams jeder Hauptrundenstaffel für die Runde der besten Acht.

Rekord-Weltmeister Frankreich befindet sich derweil weiter auf direktem Weg in Richtung Viertelfinale der WM in Ägypten, wie auch der Gastgeber selbst. 

Frankreich und Norwegen auf Kurs

Im ersten Hauptrundenspiel gegen Algerien taten sich die Franzosen zwar lange Zeit überraschend schwer, siegten aber letztlich mit 29:26 (16:14). Frankreich hält mit sechs Zählern Kurs auf das Viertelfinale, dahinter hat sich Vizeweltmeister Norwegen in Position gebracht.

Die Skandinavier um Topstar Sander Sagosen (sechs Tore) von Champions-League-Sieger THW Kiel besiegten Portugal in einem Krimi 29:28 (16:14) und zogen nach Punkten (vier) gleich mit den Iberern - für Norwegen spricht allerdings der gewonnene Direktvergleich.

WM-Gastgeber Ägypten hat ebenfalls einen wichtigen Schritt in Richtung Viertelfinale gemacht. Im richtungsweisenden Duell mit Russland in Kairo setzten sich die Ägypter mit 28:23 (15:8) durch.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige