Anzeige

Nachfolgersuche angeblich in vollem Gange

Schneider vor dem Aus? Schalke reagiert auf Gerüchte

17.01.2021 21:13

Erneut Unruhe beim FC Schalke 04: Kurz vor dem Bundesligaspiel bei Eintracht Frankfurt am Sonntag (1:3) sickerte durch, dass Sportvorstand Jochen Schneider angeblich keine Zukunft beim Revierklub hat. Inzwischen gibt es eine Schalker Reaktion auf die Gerüchte.

Zahlreiche Trainer-Wechsel, misslungene Transfers, eine damit einhergehende historisch schwache sportliche Ausbeute: Die Bilanz von Jochen Schneider als sportliche Verantwortlicher beim FC Schalke 04 seit seiner Amtsübernahme im Frühjahr 2019 ist alles andere als eine Erfolgsgeschichte.

In den letzten Wochen und Monaten nahm die Kritik am früheren Sportdirektor des VfB Stuttgart auf Schalke immer weiter zu - und könnte nun zu Schneiders baldiger Entlassung führen.

Laut "kicker" befindet sich der Aufsichtsrat der Knappen bereits auf der Suche nach einem Nachfolger für den 50-Jährigen. Dieser soll zunächst als Sportdirektor installiert werden, Schneider kurz- bis mittelfristig aber beerben. Das Kontrollgremium habe die Personalie vor diesem Hintergrund "zur Chefsache erklärt", heißt es - und das, obwohl Schneider in seiner aktuellen Rolle als Sportvorstand eigentlich für die Sportdirektorensuche zuständig wäre.

"Da müssen Sie den Aufsichtsrat fragen. Die Frage kann ich leider nicht beantworten", sagte Schneider dem TV-Sender "Sky" auf die entsprechende Frage. "Ich mache meinen Job. Das ist das, was ich beeinflussen kann. Und die Dinge, die ich nicht beeinflussen kann, da verschwende ich weder Zeit noch Energie", meinte der 50-Jährige vor dem Anpfiff der Partie in Frankfurt.

FC Schalke 04 wird deutlich: "Falschmeldung"

Aufsichtsratschef Jens Buchta stellte sich den Spekulationen um Schneider jedoch deutlich entgegen. "Der Aufsichtsrat arbeitet nicht daran, einen Nachfolger für Jochen Schneider zu finden. Ebenfalls ist Jochen damit betraut, gemeinsam mit uns einen Sportdirektor für unseren Klub zu finden", teilte er nach Abpfiff des Frankfurt-Spiels mit. Schalke bezeichnete den "kicker"-Bericht zudem als "Falschmeldung".

Kandidaten für Schneiders Nachfolge kursieren dennoch bereits: Erik Stoffelshaus, früher im Schalker Management und zuletzt erfolgreicher Sportdirektor bei Lokomotive Moskau, sowie der kürzlich beim FSV Mainz 05 ausgeschiedene Rouven Schröder sollen eine Rolle in den brisanten Gedankenspielen auf Schalke spielen.

Quereinsteiger wie die Klub-Legenden Gerald Asamoah, Benedikt Höwedes oder Mike Büskens seien jedoch bei der Suche nach einem Schneider-Nachfolger aufgrund ihrer fehlenden Erfahrung in der Führung eines Vereins außen vor, so der "kicker" weiter.

Zuletzt war auch Ex-Profi Ebbe Sand als möglicher neuer Schalker Sportdirektor gehandelt worden. Auch er dürfte angesichts der neuen Enthüllungen aber keine Chancen (mehr) auf den Job haben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

23. Spieltag

Spielplan
Tabelle
Anzeige