Anzeige

Nächster Rückkehrer beim FC Schalke 04?

Schneider äußert sich zu Huntelaar-Gerüchten

17.01.2021 20:24
Klaas-Jan Huntelaar wird demnächst womöglich wieder für den FC Schalke 04 auf Torejagd gehen
© unknown
Klaas-Jan Huntelaar wird demnächst womöglich wieder für den FC Schalke 04 auf Torejagd gehen

Die Rückkehr von Klaas-Jan Huntelaar zum FC Schalke 04 ist einem Medienbericht zufolge in trockenen Tüchern. Die Verantwortlichen halten sich noch bedeckt.

Was sich in den letzten Tagen andeutete, wird angeblich bald Gewissheit: Laut "Bild" hat sich Huntelaar zu einem Winterwechsel zu Schalke 04 entschieden, will seinem abstiegsbedrohten Herzensverein auf den letzten Metern seiner Stürmer-Karriere noch einmal mit Toren helfen und die Königsblauen zum Klassenerhalt schießen.

Für das Spiel zwischen Huntelaars Noch-Arbeitgeber Ajax Amsterdam und Rivale Feyenoord stand der Angreifer nicht im Kader - offiziell wegen einer Wadenverletzung.

Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider wollte sich in der Causa Huntelaar noch nicht in die Karten blicken lassen. "Ich spreche nicht über Spieler anderer Vereine, das gehört sich nicht", sagte er vor dem Bundesligaspiel der Königsblauen bei Eintracht Frankfurt. "Wir werden dann was verkünden, wenn es etwas zu verkünden gibt."

Trainer Christian Gross erklärte: "Es ist natürlich Thema bei uns, aber konkret kann man noch nichts sagen."

Huntelaar hatte bereits zwischen 2010 und 2017 für Schalke die Fußballschuhe geschnürt und 126 Tore in 240 Spielen erzielt. 

Kann Huntelaar dem FC Schalke 04 überhaupt helfen?

Zuletzt hieß es eigentlich noch, dass der langjährige niederländische Nationalspieler seine Laufbahn nach der Saison beendet. Erst Mitte Dezember hatte der Oranje-Star seinen Ruhestands-Plan verkündet. Doch nun gibt es zumindest wohl kein ruhiges Ausklingen mehr.

"Ajax und Schalke sind die Vereine, die ich am meisten schätze. Schalke ist in Not. Und Schalke braucht mich vielleicht etwas mehr – es ist eine Bauchentscheidung", hatte er am Freitag gegenüber "ESPN" gesagt. Offenbar tendierte der Bauch in Richtung Gelsenkirchen.

Dass Huntelaar Schalke helfen wird, steht außer Frage: Denn der 37-Jährige hat das Toreschießen nicht verlernt, das beweist seine Quote in der laufenden Eredivisie-Spielzeit: In 383 Einsatzminuten, verteilt auf elf Partien, netzte der Angreifer sieben (!) Mal und bereitete einen weiteren Treffer vor.

Beim abstiegsgefährdeten FC Schalke wird der "Hunter" also, wenn alles wie vermeldet läuft, den vakanten Posten im Sturmzentrum übernehmen. Er wäre nach Sead Kolasinac, ausgeliehen vom FC Arsenal, bereits der zweite Rückkehrer dieses Winters.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige