powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Deal kommt wohl nicht zustande

Schalke von Rafinha-Rückkehr "nicht wirklich begeistert"

21.01.2021 09:09
Rafinha wird wohl nicht zum FC Schalke 0 zurückkehren
© Yannis Halas via www.imago-images.de
Rafinha wird wohl nicht zum FC Schalke 0 zurückkehren

Sead Kolasinac und Klaas-Jan Huntelaar sind bereits wieder beim FC Schalke 04. Auch Ex-Knappe Rafinha wurde immer wieder mit einer Rückkehr in Verbindung gebracht. Doch daraus wird wohl nichts.

Nachdem die "Bild" bereits in der letzten Woche berichtete, dass eine mögliche Rückkehr von Rafinha in den Planspielen der Königsblauen eine Rolle spielt, schrieb die "Sport Bild" am Mittwoch, dass sich daran auch nach der Rückkehr des "Hunters" nichts geändert hat.

Der Tabellenletzte sucht weiterhin nach einem neuen Rechtsverteidiger und Rafinha würde aufgrund seiner Verbundenheit zum Klub wohl für ein verhältnismäßig geringes Gehalt die Schuhe für seinen ehemaligen Klub schnüren. Allerdings sei der 35-Jährige nur ein und nicht der einzige Kandidat, heißt es.

"Sky" berichtet dagegen, dass eine Rückkehr Rafinhas unwahrscheinlich ist. Demnach wurde der Ex-Münchner den Schalkern durch Kevin Kuranyi, der mittlerweile als Spielerberater tätig ist, angeboten. Allerdings seien die Königsblauen "nicht wirklich begeistert" gewesen. "Seitdem ist es auch nicht mehr wirklich vorwärtsgegangen", sagte Transfer-Experte Max Bielefeld.


Mehr dazu: S04 setzt wieder auf Huntelaar


Der Brasilianer Rafinha ist zwar noch bis zum Sommer 2022 an den griechischen Rekordmeister Olympiakos Piräus gebunden, hat allerdings eine besondere Ausstiegsklausel in seinem Arbeitspapier, wonach er den Hauptstadt-Klub ablösefrei in diesem Winter verlassen kann.

Das sagt Rafinha zum Schalke-Interesse

Der Abwehr-Routinier äußerte sich gegenüber "Bild" und "Sport Bild" wie folgt zu den Spekulationen. "Ich kenne die Gedanken von Schalke und den Verein perfekt, der Klub ist in meinem Herzen. Es gibt Kontakt mit Schalke, zuletzt vor kurzem. Ich habe dort viele Freunde."

Der Brasilianer schob hinterher: "Aber momentan bin ich Spieler von Olympiakos."

Gegenüber "Sky" hatte zuvor Rafinhas Berater Ricardo Scheidt dazu verlauten lassen: "Rafinha hat einen Vertrag bei Olympiakos bis Juni 21. Er ist 35 und entscheidet jetzt alleine, wohin er geht. Ob es Kontakt gab oder nicht, werde ich öffentlich nicht kommentieren." Laut dem TV-Sender sei Piräus nicht wirklich bereit, den Abwehrspieler abzugeben - oder nur gegen eine nicht unerhebliche Ablöse. Eine Ausstiegsklausel soll er entgegen anders lautender Berichte nicht besitzen.

Über Genua zum FC Bayern

Beim FC Schalke 04 schaffte der Rechtsverteidiger, der neben der brasilianischen auch die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, vor über 15 Jahren den Durchbruch in Europa. Für Königsblau lief er von 2005 bis 2010 auf. 

Nach einem einjährigen Gastspiel in der Serie A beim FC Genua wechselte er im Sommer 2011 zum FC Bayern München, wo er die erfolgreichsten Jahre seiner Karriere erlebte. Beim deutschen Branchenprimus holte er unter anderem sieben Meisterschaften und vier DFB-Pokalsiege, gewann mit den München im Jahr 2013 zudem das Triple. 

Insgesamt stand Rafinha in der Bundesliga in 332 Partien auf dem Feld und würde vom Anforderungsprofil her ideal auf die rechte Defensivposition der Schalker passen. 

Bundesliga Bundesliga

Torjäger 2020/2021