Anzeige

Taekwondo-Weltmeister Bachmann will Olympia-Gold

15.01.2021 07:40
Alexander Bachmann will Geschichte schreiben
© Alexander Keppler
Alexander Bachmann will Geschichte schreiben

Taekwondo-Kämpfer Alexander Bachmann hat sich trotz monatelanger Wettkampfpause und einer Hüft-Operation für die Olympischen Spiele im Sommer in Tokio den Titel zum Ziel gesetzt.

"Ich will Geschichte schreiben und als erster deutscher Kämpfer Olympia-Gold holen", sagte der Weltmeister von 2017 der "Deutschen Presse-Agentur". Der 26-Jährige hat sein Ticket für Tokio bereits sicher, seit den German Open in Hamburg im vergangenen März aber kein Turnier mehr bestritten.

Erst stoppte ihn die Corona-Pandemie, Mitte Oktober nutzte er die Pause dann für einen Eingriff an der Hüfte. "Die hatte mir schon länger Probleme bereitet", erklärte er.

Seit rund drei Wochen trainiert Bachmann wieder in seiner Heimat in Stuttgart. Diesen Freitag reist er mit dem Bundeskader in ein Trainingslager nach Nürnberg. Sein erstes Turnier im neuen Jahr soll die Europameisterschaft in Bulgarien im April werden.

"Die dient aber eher als Standortbestimmung", sagte er. "Erst bei Olympia gilt es zu hundert Prozent fit zu sein. Darauf ist alles ausgerichtet." Falls erforderlich, würde Bachmann für einen Start bei den Spielen auch eine Corona-Impfung in Kauf nehmen. "Ich bin kein Fan davon", sagte er. "Aber wenn es sein muss, mache ich es natürlich."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige