Anzeige

"Jeder weiß, dass er im Strafraum eiskalt ist"

Rückkehr zu S04? Auch Stevens heiß auf Huntelaar-Comeback

15.01.2021 13:03

Diese Rückkehr wäre ein absoluter Hammer: Der FC Schalke 04 beschäftigt sich derzeit über eine Rückkehr von Ex-Stürmer Klaas-Jan Huntelaar!

Zuerst hatten "Bild" und der "kicker" darüber berichtet.  Mittlerweile bestätigte Ajax-Coach Erik ten Hag das Interesse der Schalker. "Sie wissen, dass es in dieser Phase Gerüchte gibt. Ich weiß von dem Interesse, aber wohin das führen wird, weiß ich nicht. Schalke 04 ist in Schwierigkeiten und Klaas-Jan ist dort eine Ikone", sagte der 50-Jährige gegenüber "ESPN". Ten Hag betonte allerdings auch: "Ich würde ihn wirklich gerne bei Ajax behalten."

Dem Vernehmen nach laufen mittlerweile Gespräche zwischen dem 37 Jahre alten Routinier, seinem aktuellen Arbeitgeber Ajax Amsterdam und den Königsblauen. Jochen Schneider soll zu Wochenbeginn in den Niederlanden gewesen sein, der Aufsichtsrat sei über alle Entwicklungen informiert.

Laut "Sport 1" ist der Sportvorstand bereits im Dezember mit seiner Idee an das Gremium herangetreten. Außerdem soll der Stürmer schon Thema in der S04-Kabine gewesen sein.

Huntelaar meldet sich zu Wort

Auch Huntelaar selbst meldete sich bereits zu Wort. "Schalke 04 hat sich bei Ajax nach mir erkundigt", sagte der Stürmer nach dem 3:1-Sieg von Ajax gegen Twente Enschede, bei dem er mit zwei Last-Minute-Treffern zum Matchwinner avancierte.

Erst in der 89. Minute betrat Huntelaar beim Stand von 1:1 den Platz, zwei Minuten später hatte er einen Doppelpack erzielt. "Natürlich weiß ich, dass ich noch sehr wertvoll kann sein. Da zweifle ich nicht dran", sagte er.

"Ich habe ihnen [Schalke 04, Anm. d. Red.] gesagt, dass ich darüber nachdenken werde und es mit Ajax bespreche", ergänzte Huntelaar und merkte an: "Ajax ist stabil, hier kann ich vielleicht eine Meisterschaft feiern. Schalke hat große Probleme, sie brauchen mich mehr." Der Routinier wolle aber zunächst einmal den Sieg genießen und "eine Nacht drüber schlafen".

Für Stürmer-Oldie sei es "natürlich eine Gefühlsfrage. Es ist so, als ob du dich zwischen zwei Kindern entscheiden musst", sagte der Niederländer am Donnerstagabend dem Sender "NOS".

Ajax verpflichtet Haller als Huntelaar-Konkurrenten

Dass er Schalke noch helfen könnte, glaubt auch Jahrhunderttrainer Huub Stevens. "Jeder weiß, dass er im Strafraum eiskalt ist", sagte das Schalker Aufsichtsratsmitglied der niederländischen Zeitung "AD". Und sein Landsmann Youri Mulder, 1997 UEFA-Cup-Sieger mit den Gelsenkirchenern, ergänzte bei "Sky": "Wenn man Huntelaar im Strafraum findet, dann gibt es kaum einen Besseren als Klaas-Jan, um das Tor zu machen."

Huntelaar war zwischen 2010 und 2017 in 240 Pflichtspielen für die Knappen zum Einsatz gekommen. In dieser Zeit erzielte der Goalgetter beeindruckende 126 Treffer.

Bei Ajax sind seine Chancen zuletzt drastisch gesunken. Obwohl Huntelaar von ten Hag sehr geschätzt wird und bei den Fans Kultstatus genießt, dürfte für ihn am unlängst für 22,5 Millionen Euro verpflichteten Ex-Frankfurter Sébastien Haller kein Weg vorbeiführen.

Laut "Bild" und "Sport Bild" hat Huntelaar kürzlich schon Kontakt zu einem S04-Profi aufgenommen, um über eine mögliche Rückkehr nach Gelsenkirchen zu sprechen. Grundsätzlich sei er der Idee "nicht abgeneigt".


Mehr dazu: Die besten Netzreaktionen zum Huntelaar-Hammer auf Schalke


Bislang galt es als sicher, dass der langjährige Nationalspieler seine Laufbahn nach der Saison beendet. Erst Mitte Dezember hatte der Oranje-Star seinen Ruhestands-Plan verkündet. Ob ein neuerliches Engagement auf Schalke daran etwas ändern würde, ist unklar.

Dass Huntelaar das Toreschießen immer noch beherrscht, beweist seine Quote in der laufenden Eredivisie-Spielzeit: In 382 Einsatzminuten, verteilt auf zehn Partien, netzte der Angreifer fünf Mal und bereitete einen weiteren Treffer vor.

Beim abstiegsgefährdeten FC Schalke könnte der "Hunter" den vakanten Posten im Sturmzentrum übernehmen. Er wäre nach Sead Kolasinac (ausgeliehen vom FC Arsenal) bereits der zweite Rückkehrer dieses Winters.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige