Anzeige
powered by esports.com

Neue Inform-Karte von Lionel Messi?

FIFA 21: Vorschau auf das Team der Woche

12.01.2021 12:48
FIFA 21: Neue Inform-Karte von Lionel Messi?
© Inigo Larreina via www.imago-images.de
FIFA 21: Neue Inform-Karte von Lionel Messi?

Das Team der Woche 16 kommt und die nächsten Leckerbissen für die Community stehen bereit. Bekommt Messi endlich seinen zweiten Inform?

Für einige Teams stand in dieser Woche, aufgrund einiger nachzuholender Spiele, eine Doppel-Belastung an. In England pausierte die Liga und die Mannschaften testeten ihr Können im FA Cup gegen Gegner aus anderen Spielklassen.

Welche Spieler sich aus den dieswöchigen Partien herauskristallisierten und für das neue Team der Woche in Frage kommen, erfahrt ihr in unserer Prediction.

Top-Kandidaten für Woche 16

  • Lionel Messi (FC Barcelona, Argentinien) – 95
  • Antoine Griezmann (FC Barcelona , Frankreich) – 89
  • Jadon Sancho (Borussia Dortmund, England) – 88
  • Keylor Navas (Paris-Saint-Germain, Costa Rica) – 88

Der quirlige Offensivspieler des FC Barcelona, Lionel Messi, präsentierte uns an diesem Wochenende wieder seine ganze Qualität. Bereits am Mittwoch gewann das Team von Trainer Ronald Koeman gegen Athletic Bilbao mit 2:3. Am Wochenende folgte ein souveräner 4:0 Sieg gegen Granada. In beiden Spielen traf Messi doppelt. Nach seinen verbesserten Versionen aus Team der Woche 7 und dem Team of the Group Stage könnte Messi jetzt eine neue Spezial-Karte bekommen.

Auch Messis Teamkollege Antoine Griezmann zeigte über beide Partien eine gute Performance. Der Franzose legte im Spiel gegen Bilbao einen Treffer vor und traf beim 4:0 gegen Granada, wie sein Sturmpartner Messi, doppelt. Da Barcelona in dieser Woche gleich zwei Liga-Spiele bestreitete, könnten auch zwei Spieler aus der selben Mannschaft eine Spezial-Karte bekommen. Beschweren würden wir uns definitiv nicht.

In der 1. Bundesliga gab es in dieser Woche ein Top-Duell. Die Bayern-Verfolger Borussia Dortmund und RB Leipzig standen sich hier gegenüber. Die Schwarz-Gelben konnten das Spielgeschehen über weite Strecken kontrollieren und entschieden das Spiel mit 3:1 für sich. Die BVB-Defensive stand stabil und Leipzig kam so kaum zu Torchancen. Vorne zauberten bei Dortmund Erling Haaland, Marco Reus und Jadon Sancho. Alle drei zeigten eine richtig starke Leistung und könnten für das Team der Woche in Frage kommen. Sancho erzielte einen Treffer und bereitete das 3:1 mit einem schönen Pass vor. Da er noch keinen Inform in FIFA 21 hat, ist er unser Favorit.

Zum Trainer-Debüt von Mauricio Pochettino kam Paris Saint-Germain nicht über ein 1:1 bei St.Etienne hinaus. Offensiv zeigte das Team nur wenig Zielbares und Defensiv sicherte der Costa-Ricaner Keylor Navas ab. Er parierte gleich vier gute Chancen der Gegner und holte so seinem Team den Punkt. Im zweiten Spiel gegen Stade Brest trat er erneut souverän auf und hielt bis zum Schluss die Null. Da es in dieser Woche kaum Auswahl an Torhütern gab, könnte Navas eine gute Chance haben.

Diese Bundesliga-Stars überzeugten

Auf Schalke konnte der Negativrekord endlich gebrochen werden. Den größten Anteil am 4:0-Sieg über Hoffenheim hatte die Offensiv-Abteilung um Matthew Hoppe und Amine Harit. Diese sorgten allein für alle vier Treffer der Königsblauen. Auch Rückkehrer Sead Kolašinac brachte Stabilität ins Team und zeigte eine starke Leistung.

Der FC Bayern München musste sich am Wochenende seit einem Vierteljahr mal wieder in einem Match geschlagen geben. Beim Auswärtsspiel in Gladbach verlor das Team von Trainer Hansi Flick mit 2:3. Der Mann des Abends war Jonas Hofmann, welcher kurz vor der Pause einen Doppelpack zum 2:2 schnürte und den dritten Treffer von Florian Neuhaus vorbereitete.

Der SC Freiburg setzte beim 5:0-Erfolg gegen Köln ein Ausrufezeichen. Das Team von Trainer Christian Streich dominierte das Spiel über weite Strecken und bot dem 1. FC Köln keinen Hauch einer Chance. Ermedin Demirović war mit einem Treffer und zwei Vorlagen der auffälligste Mann auf dem Platz und ist ein guter Kandidat für das Team der Woche.

© esports.com

Mehr Infos auf esports.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige