Heute Live

Diese Schwimmer haben ihr Olympia-Ticket sicher

06.01.2021 12:29
Ist bereits für die Olympischen Spiele in Tokio nominiert: Marco Koch
© dpa
Ist bereits für die Olympischen Spiele in Tokio nominiert: Marco Koch

Acht deutsche Schwimmer mit Doppel-Weltmeister Florian Wellbrock an der Spitze haben ihre Olympia-Tickets sicher.

Der Goldmedaillengewinner über zehn Kilometer im Freiwasser und 1500 Meter Freistil hatte wie die WM-Zweite Sarah Köhler sowie die WM-Vierten Franziska Hentke und Philip Heintz bereits bei der WM 2019 die Normzeit unterboten und eine Top-Vier-Platzierung erreicht. Ebenso für die vom 23. Juli bis 8. August geplanten Olympischen Spiele qualifiziert sind nun auch 2015er Weltmeister Marco Koch, Laura Riedemann, Marius Kusch und Jacob Heidtmann. Das geht aus den nun neu veröffentlichten Qualifikationskriterien vor.

Das Quartett um Koch hatte die Norm Anfang des vergangenen Jahres geschafft, hätte aber noch von anderen Schwimmern verdrängt werden können. Das ist jetzt nicht mehr möglich. Für die anderen deutschen Schwimmer geht es an den ersten drei Wochenenden im April um die Qualifikation. Pro Disziplin gibt es maximal zwei Startplätze in den insgesamt 28 Einzeldisziplinen. Die geforderten Normzeiten bleiben gegenüber dem Vorjahr unverändert.

"Wir haben die Kriterien für eine Olympianominierung so angelegt, dass unsere zuletzt stärksten Leistungsträger*innen sich in dieser schwierigen Zeit möglichst langfristig in ihren Trainingsprozessen auf Olympia fokussieren können", sagte Bundestrainer Bernd Berkhahn.

Sein Bundestrainerkollege Hannes Vitense wies ebenfalls auf die guten Möglichkeiten zum Formaufbau hin. "Andere Nationen wie Italien oder die Niederlande fahren auch gut damit, frühzeitige Qualifikationslösungen anzubieten. Dann bleiben in der Methodik mehr Optionen zur Formausprägung vor den Olympischen Spielen, und bei Bedarf übrigens auch die Möglichkeit einer Berücksichtigung der Europameisterschaften im Mai", sagte Vitense. Die EM findet im Mai in Budapest statt.

Für die Staffeln werden zur Olympia-Nominierung die erbrachten Zeiten bei den Wettkampfterminen im April berücksichtigt. Es zählen dabei, auch zum erforderlichen Nachweis der DSV-Olympianorm in Addition, die jeweils vier schnellsten Finalzeiten.