Anzeige

Kein Wiedersehen mit Robert Lewandowski

Offiziell: Marseille schnappt sich Bayern-Flirt Milik

22.01.2021 09:00
Arkadiusz Milik (l.) wechselt nicht zum FC Bayern
© CYFRASPORT via www.imago-images.de
Arkadiusz Milik (l.) wechselt nicht zum FC Bayern

Nachdem Arkadiusz Milik in den letzten Monaten immer wieder mit einem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht wurde, ist der polnische Nationalstürmer nun vom Markt. Ihn zieht es vom italienischen Erstligisten SSC Neapel zu Olympique Marseille in die französische Ligue 1.

Nachdem es schon im Sommer Gerüchte um einen Milik-Wechsel zum FC Bayern gab, keimten in polnischen und spanischen Medien zuletzt erneut Spekulationen zu der Personalie auf. Kein Wunder, stürmen Milik und und Bayern-Superstar Robert Lewandowski doch im Nationalteam Polens seit Jahren Seite an Seite.

Doch aus dem Transfer wird nichts. Wie in der Nacht zu Freitag offiziell bestätigt wurde, wechselt Milik stattdessen aus Neapel zu Olympique Marseille - zunächst für eineinhalb Jahr auf Leihbasis.

Anschließend besitzen die Franzosen dann eine Kaufoption für den 26 Jahre alten Angreifer. Diese beinhaltet Medienberichten zufolge eine Kaufoption in Höhe von acht Millionen Euro, die durch erfolgsabhängige Bonuszahlungen noch auf bis zu 12 Millionen anwachsen kann.

"Wir zeigen damit unsere Ambitionen. Wir haben uns um einen solchen Transfer bemüht, selbst in diesen schwierigen Zeiten", sagte OM-Geschäftsführer Pablo Longoria. Der Klub-Chef lobte die "starke Persönlichkeit" des Neuzugangs.

Arkadiusz Milik spielte eins für Augsburg und Leverkusen

Neapel stand bei Milik unter Zugzwang: Sein Vertrag wäre im Sommer ausgelaufen. Nur noch in der laufenden Transfer-Periode konnte der Klub also noch eine Ablöse für ihn generieren. Das ist durch den nunmehr eingetüteten Leih-Kauf-Deal gelungen.

Miliks Marktwert war zuletzt drastisch gesunken: Nachdem die Verhandlungen über eine Verlängerung scheiterten, wurde der Offensivmann auf die Tribüne verbannt. In der laufenden Serie-A-Saison kam er daher noch keine Sekunde zum Einsatz.

In der Bundesliga ist Milik ein alter Bekannter: Für Bayer Leverkusen absolvierte er einst sechs Partien in der höchsten deutschen Spielklasse, 18 weitere kamen als Leihspieler beim FC Augsburg hinzu (zwei Tore).

Der Durchbruch gelang dem 56-maligen Nationalspieler schließlich bei Ajax Amsterdam in den Niederlanden. Auch in Neapel präsentierte sich Milik durchaus treffsicher, netzte 48 Mal in 122 Einsätzen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige