Anzeige
Jetzt live auf RTL und TVNOW

Promi-Special: Wer schafft es zum Mount Midoriyama?

Ninja Warrior: Promis stürmen den Parcours

13.12.2020 13:13
Thorsten Legat ist am Sonntag wieder im Ninja-Warrior-Parcours zu sehen
© TVNOW / Markus Hertrich
Thorsten Legat ist am Sonntag wieder im Ninja-Warrior-Parcours zu sehen

Die Elite hat den Ninja-Warrior-Parcours hinter sich gelassen, nun gehört er den Promis. Statt Alexander Wurm und Co. sind am Sonntagabend Stars und Sternchen aus unterschiedlichen Bereichen des öffentlichen Lebens an den Hindernissen zu sehen. sport.de stellt Teilnehmende, Modus und Parcours des Prominenten-Specials vor.

Im Unterschied zu den Ninja-Athleten kämpfen die Promis um Geld für einen guten Zweck - entsprechend sind die Hürden, bei der Show Geld zu verdienen, niedriger als in der regulären Staffel. So wird jedes erfolgreich absolvierte Hindernis mit mindestens 1.000 Euro belohnt. Das Geld geht im Rahmen des Spendenmarathons an die RTL-Stiftung "Wir helfen Kindern".

Insgesamt gibt es bei der Show am Sonntag drei Runden: Neben zwei Stages in der Halle dürfen die drei besten Promis versuchen, den Mount Midoriyama zu bezwingen, der in diesem Jahr unter freiem Himmel in Köln steht.

Der Weg zum Mount Midoriyama

Der erste Parcours im Promi-Special 2020 startet mit dem Fünfsprung, der zu den Schwung-Brettern führt. Anschließend müssen die Promi-Athleten ihr Geschick an den Balance-Brücken beweisen. Mit dem Schwing-Weg folgt danach für alle, die zuvor trocken übers Wasser gekommen sind, ein neues Hindernis. Die Doppel-Schwenkleiter ist schließlich das letzte Hindernis vor der Wand.

In der ersten Runde können die Teilnehmenden pro geschafftem Hindernis 1.000 Euro erkämpfen, im folgenden zweiten Parcours sind es hingegen schon 1.500 Euro.

Der zweite Durchgang startet mit den Stimmgabeln. Über die schwingenden Speichen geht es zur Himmelsleiter - und damit zu einem Hindernis, das in dieser Staffel selbst erfahrenen Ninjas bereits zum Verhängnis wurde. Wer sie erfolgreich absolviert, darf sich in den Zeitsprung begeben. Die vertikalen Hebebrücken komplettieren den zweiten Parcours.

Die besten drei Promis qualifizieren sich im Anschluss für die dritte Runde, sie stehen am Ende vor dem Mount Midoriyama. Hier können an jeder geschafften Markierung nochmals 1.000 Euro eingesammelt werden.

>> Das sind die Stars beim Promi-Special von Ninja Warrior Germany

Im vierten Ninja-Warrior-Germany-Prominenten-Special treten neben einigen ehemaligen Profi-Sportlern auch Promis aus dem Showgeschäft an. So sind neben den Comedians Chris Tall (29) und Özcan Cosar (39) auch einige Vertreter aus der Musikbranche am Start: Parcours statt Ballermann, heißt es beispielsweise für Mickie Krause (49) und Isi Glück (29) und auch Ex-"Blümchen" Jasmin Wagner (40) sowie die Castingshow-erprobten Sänger Joey Heindle (27), Luca Hänni (25), Prince Damien (26) und Sarah Lombardi (27) wollen ihre Fitness unter Beweis stellen.

Einen kleinen Vorteil dürfte unterdessen Profitänzerin Renata Lusin haben: Die 32-Jährige trat in diesem Jahr mit Ninja-Routinier Moritz Hans an und könnte den einen oder anderen Tipp vom Ex-Last-Man-Standing bekommen haben.

Das sind die Sport-Stars im Parcours

Ebenfalls im Vorteil: die Sport-Stars in der Promi-Runde. Ex-Kunstturner Fabian Hambüchen (32) hat es bereits zweimal an den Mount Midoriyama geschafft und dürfte auch in dieser Staffel zu den Favoriten zählen. Auch Kulttrainer und -kicker Thorsten Legat (51) hat bereits doppelte Ninja-Erfahrungen gesammelt und will es in diesem Jahr erstmals ins Finale schaffen.

Außerdem kommt es am Sonntagabend zum Duell der ehemaligen Skisprung-Lieblinge. Sven Hannawald (46) stellt sich zum wiederholten Mal dem Parcours, während Martin Schmitt (44) erstmals bei Ninja Warrior an den Start geht.


Ninja-Elite am Start: So lief das Finale 2020


Den Handball repräsentieren hingegen Ex-Nationalspieler Pascal Hens (39) und Torhüter Silvio Heinevetter (36), der aktuell bei der MT Melsungen unter Vertrag steht. Eishockey-Fans dürfen sich unterdessen auf Ex-NHL-Profi Christian Ehrhoff (37) freuen, während Special Guest "Tyrannosaurus Rex" immerhin ein wenig Ninja-Expertise in die Show bringt.

Maike Falkenberg mit RTL-Material

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige