Anzeige

Bayern München droht ablösefreier Abgang

Stiller vor FCB-Abschied: Wechsel zum Liga-Konkurrenten?

07.12.2020 20:32
Angelo Stiller hat beim FC Bayern angeblich keine große Zukunft mehr
© Fotostand / Voelker via www.imago-images.de
Angelo Stiller hat beim FC Bayern angeblich keine große Zukunft mehr

Die Spekulationen um einen bevorstehenden Wechsel von Jungprofi Angelo Stiller vom FC Bayern München halten weiterhin an. Zuletzt hatte es Berichte um einen Abschied in die zweite italienische Liga gegeben. Aber auch ein Konkurrent aus der Bundesliga soll weiter an einer Verpflichtung des Mittelfeldspielers basteln. 

Jüngst berichtete das italienische Portal "seriebnews.com", dass Stiller beim FC Empoli in der Serie B auf dem Zettel stehen soll. Der Zweitligist soll im Talent des FC Bayern den perfekten Ersatz für sein eigenes Juwel Samuele Ricci ausgemacht haben. 

Demnach sollen Serie-A-Größen um Juventus Turin mit dem Gedanken spielen, Ricci unter Vertrag zu nehmen, Empoli sei daher gezwungen, sich nach einem Ersatz umzuschauen. 

Empoli-Eigengewächs Ricci gelang in der Saison 2019/20 der Durchbruch. Seit Oktober 2019 gehört der zentrale Mittelfeldspieler meist zur Startformation bei den Azurblauen, 2020/21 bestritt der 19-Jährige ebenfalls schon zehn Pflichtpartien. 

Verliert der FC Bayern Stiller ablösefrei?

Der Vertrag des Youngsters endet allerdings bereits im Sommer 2022. Dass Ricci angesichts seiner Entwicklung verlängert, ist wenig wahrscheinlich. Zudem dürfte Empoli die mit einem Transfer verbundene Finanzspritze sehr gelegen kommen. Um die zehn Millionen Euro dürften für den italienischen U21-Nationalspieler durchaus den Besitzer wechseln.

Eine Summe, die die Italiener wohl nur zu geringen Teilen in die Dienste von Stiller investieren müssten. Da der Vertrag des gebürtigen Münchners in seiner Heimatstadt nach der Spielzeit endet, wäre sogar ein ablösefreier Deal möglich.

Fraglich ist allerdings, ob der Gang ins italienische Unterhaus für den Linksfuß überhaupt eine Option ist. Laut übereinstimmenden Berichten des "kicker" und von "Sport1" ist Stiller einem Tapetenwechsel zwar nicht abgeneigt, mit der TSG Hoffenheim soll sich allerdings eine verlockende Option bieten.

Sebastian Hoeneß, der als Trainer des FC Bayern II mit Stiller 2020 den Titel in der 3. Liga holte, steht inzwischen im Kraichgau an der Seitenlinie und soll Stiller nur zu gerne in seine Reihen holen wollen. 

Demnach wäre auch ein Leihgeschäft eine Option, dafür müsste Stiller seinen Vertrag an der Isar allerdings zuvor verlängern. Beim deutschen Rekordmeister stehen die Chancen auf Einsätze jedoch nicht sehr gut. Mit Tiago Dantas und Marc Roca verpflichteten die Bayern unlängst noch einmal junge und talentierte Konkurrenz. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige